News | Österreich

Aufkommender Niederschlag und kräftiger Westwind

Aufkommender Niederschlag und kräftiger Westwind

Zu Wochenbeginn erreicht eine Kaltfront von Nordwesten her das Land und sorgt besonders entlang der Alpennordseite wieder für unbeständige Verhältnisse. Der Tiefdruckeinfluss und somit die wechselhafte Witterung bleibt uns bis zum Wochenende erhalten.

Am Montag dominieren an der Alpennordseite die Wolken und gegen Mittag setzt von Nordwesten her allmählich Schneefall ein, der im Tagesverlauf unterhalb von 300 bis 500 m in Regen übergeht. Im Osten ziehen nur einzelne Regen- und Schneeregenschauer durch, im Süden und Südosten bleibt trocken und zeitweise sonnig. An der Alpennordseite frischt verbreitet kräftiger, besonders vom Mostviertel bis zur Thermenlinie sowie auf den Bergen auch stürmischer Westwind auf. Mit 0 bis +7 Grad wird es milder.

Im Norden weiterhin unbeständig, sonst freundlich

Der Dienstag beginnt an der Alpennordseite mit Schneefall, der tagsüber vorübergehend nachlässt. Die Sonne zeigt sich aber kaum und gegen Abend schneit es wieder häufiger. Im Donauraum und im Osten ziehen mit dem kräftigen Nordwestwind nur einzelne Schauer durch bei einer Schneefallgrenze zwischen 300 und 500 m. Meist trocken mit sonnigen Auflockerungen bleibt es in den inneralpinen Regionen, am freundlichsten wird es im Süden. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und +7 Grad.

 

Titelbild:  Dunkle Wolken überm Tal , Quelle: pixabay.com