Aktuelles

Am Sonntag im Westen anfangs Schnee

Am Sonntag im Westen anfangs Schnee

Sonntag, 16. Dez. 2018: Am Sonntag liegt der Osten unter Zwischenhocheinfluss, der Westen wird dagegen von einer sich abschwächenden Warmfront erfasst. Die Höhenströmung dreht dabei allmählich auf West und vor allem in Vorarlberg macht sich wieder mildere Luft bemerkbar.

Der Sonntag startet im ganzen Land frostig, besonders im zentralen Bergland gibt es auch strengen Frost. Anbei die gemessenen Temperaturen am Sonntag um 4 Uhr:

Bregenz -2 Grad
Innsbruck -8 Grad
Salzburg -9 Grad
Linz -5 Grad
St. Pölten -3 Grad
Wien -1 Grad
Eisenstadt -2 Grad
Graz -6 Grad
Klagenfurt -8 Grad

Schnee im Westen

In den frühen Morgenstunden setzt in Vorarlberg Schneefall ein, der sich im Laufe des Vormittags auch auf Nordtirol ausbreitet. Vor allem westlich von Innsbruck kann es zeitweise auch kräftiger schneien. Die Schneefallgrenze steigt in Vorarlberg allmählich gegen 1100 m an, sonst schneit es meist bis in tiefe Lagen. Tagsüber erfasst der Schneefall unter Abschwächung auch Salzburg und den Westen Oberösterreichs, vereinzelt ist hier auch gefrierender Regen nicht ausgeschlossen.

Am Arlberg gibt es 10 bis 15 cm Neuschnee
24h-Neuschneeprognose für den Sonntag. © UBIMET

Etwas Sonne im Osten

Vom Mühlviertel über Niederösterreich bis zum Burgenland halten sich anfangs verbreitet hochnebelartige Wolken, diese lockern tagsüber aber langsam auf. Besonders in Unterkärnten  sowie später auch im Osten zeigt sich somit zeitweise die Sonne.

Der Wind weht im Norden und Osten teils mäßig aus Südost, in Vorarlberg und im Außerfern lebt mäßiger Westwind auf.  Die Höchstwerte liegen zwischen -4 Grad in höheren Lagen des Waldviertel und +5 Grad in Vorarlberg.

 

Titelbild: foto-webcam.eu/

Wetterradar - Österreich

Wetterradar

Niederschlag

Wind

Temperatur