Aktuelles

Pollensaison geht in die Schlussphase

Pollensaison geht in die Schlussphase

Während die Blüte der Gräser in den Niederungen bereits nachgelassen hat, macht derzeit vor allem Beifuß Allergikern zu schaffen. Besonders im Ostalpenraum hat zudem auch die Ragweedpollensaison bereits begonnen. Die Allergiesaison neigt sich im Laufe des Septembers dann aber langsam dem Ende zu.

Die Pollensaison geht allmählich in die Schlussphase: Einerseits liegt der Höhepunkt der Beifußblüte unmittelbar bevor, andererseits hat die Blütezeit von Ragweed im Ostalpenraum bereits begonnen.

Beifuß

In den nächsten Tagen müssen Allergiker vielerorts mit hohen Belastungen durch Beifuß rechnen. Falls möglich sollten Beifußpollenallergiker auf die Berge ausweichen, oberhalb von rund 1200 m Seehöhe sind kaum mehr Beschwerden zu erwarten. Besonders betroffene Regionen sind:

  • Der Donauraum von Bayern bis zum Osten Österreichs
  • Die südlichen Becken im Alpenraum
  • Der Osten Deutschlands
  • Der Oberrheingraben

Ragweed

Das beifußblättrige Traubenkraut, mittlerweile unter seinem englischen Namen Ragweed wesentlich bekannter, wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Nordamerika nach Europa eingeschleppt und breitet sich seit den 1980er Jahren auch in Mitteleuropa aus. Bereits ab wenigen Pollenkörnern pro Kubikmeter Luft reagieren empfindliche Personen allergisch. Dieses Unkraut wächst an Straßenrändern, in Äckern oder auf Schuttplätzen, und ist verantwortlich für den „Herbstheuschnupfen“. Für Ragweedpollen spielt der Ferntransport eine wichtige Rolle: Besonders in der Pannonischen Tiefebene ist diese Pflanze stark ausgebreitet, somit treten besonders bei südöstlichem Wind gesteigerte Belastungen auf.

Erste Belastungswelle

Die Blüte von Ragweed hat in Südosteuropa sowie teils auch im Ostalpenraum bereits eingesetzt, somit gibt es im Donauraum lokal schon mäßige Belastungen. Eine Kaltfront sorgt am Dienstag und Mittwoch vorübergehend für einen Rückgang der Belastungen, ab kommenden Donnerstag zeichnen sich besonders im Osten und Südosten Österreichs dann allerdings wieder mäßige, lokal auch hohe Konzentrationen an Ragweedpollen ab.

Saisonende in Sicht

Die gute Nachricht zum Schluss: Im September neigt sich die Pollensaison dem Ende zu, nach dem Abklingen der Blüte von Ragweed sorgen lediglich Pilzsporen noch für allergische Beschwerden.

Title Photo: anro0002 on VisualHunt / CC BY-SA

Wetterradar - Neuenkirch

Wetterradar

Niederschlag

Wind

Temperatur

Heutiges Wettervideo

Unwetterzentrale

13. November
Aktualisiert vor ein paar Sekunden