News | Österreich

Am Donnerstag im Bergland regional Schauer und Gewitter

Am Donnerstag im Bergland regional Schauer und Gewitter

Am Donnerstag liegt der Alpenraum noch unter dem Einfluss des Hochs XABI, die Schauer- und Gewitterneigung steigt aber in den Bergen etwas an. Am Freitag nähert sich schließlich die Kaltfront des Tiefs XOCHIL, die zu Beginn des Wochenendes für einen markanten Temperaturrückgang und gebietsweise für kräftigen Regen sorgt.

Der Donnerstag verläuft im Westen und Süden überwiegend sonnig und trocken. Generell entstehen aber über dem Bergland vermehrt Quellwolken, die vor allem zwischen von den Lienzer Dolomiten bis ins Hochschwabgebiet am Nachmittag zu Schauern und kurzen Gewittern heranwachsen. Nördlich der Alpen fallen die Wolken besonders in der ersten Tageshälfte kompakter aus, im Oberen Mühl- bzw. Waldviertel tröpfelt es ab und zu leicht.
Im Nordosten frischt kurzzeitig lebhafter Südwestwind auf, die Temperaturen erreichen maximal 24 bis 31 Grad.

Freitag: Im Osten heiß, im Westen gewittrig

Am Freitag hält das sommerliche Wetter an, bei ein paar Wolkenfeldern scheint insgesamt recht häufig die Sonne. Ab Mittag bilden sich häufig Quellwolken und anschließend gehen von Vorarlberg bis ins Salzkammergut Schauer und Gewitter nieder. Gegen Abend breiten sich diese in die nähere Umgebung aus, stellenweise besteht Unwettergefahr. Im Osten und Süden bleibt es freundlich und trocken. Dazu weht mäßiger, im Osten vereinzelt lebhafter Süd- bis Südwestwind und die Temperaturen steigen auf 26 bis 34 Grad.

Titelbild: Adobe Stock / Spiegelsee mit Dachstein im Hintergrund