News | Österreich

38,5 Grad: Neuer Allzeit-Rekord in Innsbruck

38,5 Grad: Neuer Allzeit-Rekord in Innsbruck

Der Juni 2019 hat bis zum Schluss für neue Rekorde gesorgt. In Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Kärnten und der Steiermark wurden in der vergangenen Woche neue Monatsrekorde aufgestellt, in Innsbruck gab es mit 38,5 Grad sogar einen neuen Allzeit-Rekord.

Kurz vor 17 Uhr am Sonntag wurde an der Wetterstation Uni-Innsbruck mit 38,5 Grad nicht nur ein neuer Temperaturrekord für den Juni, sondern zugleich auch ein neuer Allzeitrekord für Tirol aufgestellt. Damit sind die 38,3 Grad aus Haiming vom 27.7.1983 endgültig Geschichte. Auch in Oberösterreich sowie in Salzburg hat sich in Sachen Juni-Höchstwerte noch etwas getan: Mit 37,4 Grad wurde sowohl in Bad Goisern sowie in St. Johann im Pongau ein neuer Bundeslandrekord für den Monat Juni aufgestellt. Ebenfalls einen neuen Bundesland-Monatsrekord gab es am letzten Junitag in der Steiermark mit 37,3 Grad in Mooslandl/Hieflau.

Rekordjuni

Damit gab es in der letzten Juniwoche in fünf Bundesländern neue Monatsrekorde:

  • 38,5 Grad Tirol
  • 38,1 Grad Kärnten
  • 37,4 Grad Oberösterreich
  • 37,4 Grad Salzburg
  • 37,3 Steiermark

In Niederösterreich hat nur ein Zehntel für einen neuen Rekord gefehlt, so wurden in Krems 38,5 Grad erreicht. Der Junirekord liegt aber weiterhin bei 38,6 Grad in Waidhofen an der Ybbs. In Vorarlberg wurden in Bludenz 35,8 Grad  gemessen, der Monatsrekord liegt hier bei 36,1. Weitere Details zum Juni gibt es hier: Juni 2019

Am Montag Hitze und Gewitter

Am Montag verlagert sich die extreme Hitze mit Höchstwerten bis zu 38 Grad in den Osten des Landes, im Vorfeld einer Kaltfront zeichnen sich im Laufe der zweiten Tageshälfte aber insbesondere von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich teils heftige Gewitter mit Hagel, Starkregen und stürmisch auffrischendem Westwind ab! Aktuelle Warnungen gibt es auf www.uwz.at

Titelbild © Adobe Stock