News | Österreich

Bergwetter am Wochenende

Bergwetter am Wochenende

Hoch MANFRED beschert den Ostalpen am kommenden Wochenende eine Fortsetzung des stabilen und viel zu warmen Spätsommerwetters. Die Luft in der Höhe erinnert dabei von den Temperaturen her viel mehr an den Juli als an den nahenden Herbst.

Freitag, 18. September 2020

Der Freitag startet in manchen Tälern von Vorarlberg bis zur westlichen Obersteiermark und Unterkärnten mit einigen Nebel- und Hochnebelfeldern, auch Restwolken sind mit dabei. Die Sonne setzt sich aber bis spätestens Mittag durch, sonst scheint sie ohnehin von der Früh weg von einem oft wolkenlosen Himmel. Am Nachmittag ist es dann in den gesamten Ostalpen strahlend sonnig, ein paar Quellwolken stören kaum. Der Wind spielt keine große Rolle, er weht maximal lebhaft aus nördlichen bis östlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m Höhe zwischen 8 und 11 Grad, in 2.000 m gibt es von Ost nach West 10 bis 17 Grad.

Samstag, 19. September 2020

Der Samstag bringt den gesamten Ostalpen von der Früh weg viel Sonnenschein, wenn überhaupt ziehen ein paar Schleierwolken durch. Im Laufe des Nachmittag ziehen in Vorarlberg, Nord- und Südtirol weit über den Gipfeln einige ausgedehnte Wolkenfelder durch. Diese können die Sonne dann zeitweise abschirmen, meist bleibt es aber trocken. Ein kurzer Schauer ist am ehesten rund um den Arlberg möglich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus unterschiedlichen Richtungen, bei den Temperaturen bleiben wir auf einem sehr hohen Niveau: In 3.000 m werden rund 9 Grad erreicht, in 2.000 m liegen die Höchstwerte recht einheitlich um die 18 Grad.

Bergwetter am Samstag.

Sonntag, 20. September 2020

Am Sonntag scheint im Großteil der Ostalpen von Beginn an die Sonne, lokale Nebelfelder in manchen Tälern lösen sich bald auf. Westlich des Karwendels sind dagegen auch schon von der Früh weg ein paar Wolken unterwegs, selbst ein kurzer Schauer ist nicht ausgeschlossen. Im weiteren Verlauf entstehen Quellwolken, die vor allem vom Bregenzerwald bis zum Dachstein und den Lienzer Dolomiten ein paar Regenschauer und Gewitter bringen. Weiter nach Osten zu bleibt dagegen auch am Nachmittag das sonnige Spätsommerwetter bestehen. Der Wind spielt keine Rolle, dazu erwärmt sich die Luft in 3.000 m Höhe auf 7 bis 9 Grad, in 2.000 m Höhe werden 14 bis 16 Grad erreicht.

 

Bergwetter-Tipp

Mitte September beginnt in den Ostalpen traditionell die Zeit der Almabtriebe. Noch bis Anfang Oktober kehren alleine von den gut 8.000 Almen in Österreich mehr als 300.000 Rinder und 100.000 Schafe wieder in ihre Heimatställe zurück – ein farbenfrohes Spektakel, das Einheimische und Urlauber normalerweise gemeinsam feiern. Durch die heurige Corona-Pandemie wurden viele Abtriebe abgesagt oder finden im kleinen Rahmen statt. Am kommenden Wochenende steht den Abtrieben wenigstens wettertechnisch nichts im Wege.

Quelle Titelbild: pixabay