Wetterlexikon

AMPLITUDE

Maximale Auslenkung einer (in der Mathematik oft sinusförmigen) Kurve. In der Meteorologie wird der Begriff meist im Zusammenhang mit Temperaturen verwendet: Die Tagesamplitude ergibt sich aus der Differenz zwischen der Tageshöchst- und der Tagestiefsttemperatur für einen bestimmten Ort. Unter Jahresamplitude versteht man hingegen die Differenz zwischen dem wärmsten und kältesten Monatsmittel an einem bestimmten Ort.