Wetterlexikon

ALTERUNG

Prozess im Lebenszyklus eines Tiefdruckgebiets. Beim jungen Tief sind Warm- und Kaltfront auf ganzer Länge voneinander getrennt. Im Verlauf der Alterung holt die schnellere Kaltfront die Warmfront ein, beide vereinigen sich zur Okklusion, wobei der Okklusionspunkt, dort wo die Kaltfront auf die Warmfront trifft, vom Tiefdruckkern ausgehend nach «außen» rutscht. Schließlich bleibt nur die Okklusion übrig, die Hebungsvorgänge im Bereich dieser Front klingen ab, das Tief füllt sich auf (löst sich auf). Auch Luftmassen altern, wenn sich auf ihrem Weg ihre typischen Eigenschaften abschwächen, beispielsweise Polarluft sich erwärmt.