Wetterlexikon

ABENDROT

Rötliche Färbung eines leicht bewölkten Himmels bei Sonnenuntergang. Bei niedrigem Sonnenstand ist der Weg des Sonnenlichts durch die Erdatmosphäre viel länger, dadurch wird ein Großteil der hochfrequenten Lichtanteile (blaue Sonnenanteile) seitlich weggestreut, übrig bleiben die langwelligen Lichtanteile (Rotspektrum des Sonnenlichts), welche die Rotfärbung des Himmels bewirken. Im Volksmund gilt Abendrot als „Schönwetterbote“.

Oft erweist sich der Spruch "Abendrot - Schönwetterbot" als richtig, denn die bereits untergegangene Sonne kann die Wolken kurz nach Sonnenuntergang nur rötlich anstrahlen, wenn noch weiter westlich keine Wolken den Weg der Sonnenstrahlen blockieren. Da sich in Mitteleuropa Frontensysteme meist von West nach Ost verlagern, gilt häufig, dass sich auch die wolkenfreien Bereiche ostwärts verlagern und damit am nächsten Tag am Beobachtungsort des Abendrots für sonniges Wetter sorgen.