Glatteis_Straße_©_pixabay.jpg

Bild: © pixabay.com

05.12.2017

Vorsicht vor glatten Straßen

Die Temperaturen steigen in den nächsten Tagen tagsüber fast überall ins Plus, in den Nächten gefriert es aber weiterhin. Damit steigt die Gefahr von gefährlichem Glatteis durch überfrierende Nässe.

Milde Tage

Tagsüber liegen die Temperaturen in den kommenden Tagen verbreitet bei 1 bis 9 Grad, in vielen Regionen gibt es leichtes Tauwetter. Kälter bleiben kann es nur stellenweise in schattigen Alpentälern oder dort, wo sich der Nebel hartnäckig hält.

Frostige Nächte, Glatteisgefahr

Die Nächte verlaufen aber weiterhin oft frostig, wodurch das tagsüber entstandene Schmelzwasser wieder gefriert. Gefährliches Glatteis kann dadurch entstehen. Vor allem auf Gehwegen und auf Straßen, an denen tagsüber Schmelzwasser geronnen ist, sollte man aus diesem Grund in den Abend-, Nacht- und Morgenstunden sehr vorsichtig unterwegs sein. 

Streuen schafft Abhilfe

Auch Hauseinfahrten, Treppen oder Balkone und Terrassen können so zu einer gefährlichen Rutschpartie werden. Verhindern lässt sich das Eis zwar nur in den wenigsten Fällen. Durch regelmäßigen Streuen, etwa mit Streusand oder -split, kann ein schlimmer Sturz verhindert werden.

Streusalz vermeiden

Mit aggressivem Streusalz sollte man allerdings sehr vorsichtig umgehen: Viele Hunde und Katzen bekommen Probleme an den Pfoten und auch viele Pflanzen vertragen das Salz nur schlecht.