Blitzschlaggefahr

Vorsicht bei Gewittern. Bild: Nikolas Zimmermann, UBIMET

11.08.2017

Verhaltensregeln bei Gewittern

Ein Blitz ist zwar sehr schön anzusehen, kann aber zu einer tödlichen Gefahr werden. Jährlich sterben in Deutschland und Österreich bis zu 100 Menschen nach Blitzschlägen. Doch wie kann man sich am besten schützen?

Gefahrenquelle Blitz

Der Blitz kündigt sich nicht an, er kann kilometerweit von der Gewitterwolke entfernt einschlagen und hält sich nicht immer an die seit jeher bekannte Weisheit, dass er sich die höchsten Objekte als Einschlagstelle sucht. Dabei geht es nicht nur um die Gefahr, dass man direkt vom Blitz getroffen wird, sondern um das Risiko, in der Nähe eines Einschlags zu sein. Dabei springt die extrem hohe Spannung von Objekten auf alle Leiter im unmittelbaren Umfeld über - schwere Verletzungen sind die Folge.

100 Blitztote im Jahr

Alleine in Deutschland und Österreich sterben jedes Jahr rund 100 Menschen an den Folgen eines direkten oder indirekten Blitzschlages. Erst Ende Mai diesen Jahres wurde im deutschen Aachen eine Radlerin, die unter einem Baum Schutz vor einem Gewitter gesucht hat erschlagen. Die Hitzeentwicklung war dabei so groß, dass sogar die Fahrradkette geschmolzen ist.

10.000 Grad bei Blitzschlag

Bei einem Blitzschlag werden bis zu 100 Millionen Volt und Stromstärken von teils mehr als 30.000 Ampere erreicht. Die Temperatur kann direkt im Blitzkanal kurzzeitig auf mehrere 10.000 Grad steigen. Das explosionsartige Verdampfen des Wassers löst eine Schockwelle aus, die man in weiterer Folge als Donner wahrnimmt.

Wo findet man Schutz?

Wenn man sich im Freien befindet sollte man hohe sowie generell stromleitende Gegenstände meiden sowie fern vom Wasser bleiben. Am besten ist der Unterschlupf in einem Haus mit verschlossenen Fenstern und Türen oder im Auto. Ist man im Freien, sollte man folgendes beachten:

  • Auf den Boden kauern, wobei die Beine ganz beieinander stehen müssen um die sogenannte Schrittspannung, die Spannungsunterschiede zwischen zwei voneinander entferntem Extremitäten, zu reduzieren. 
  • Wenn man keinen Donner mehr hört, bedeutet das nicht, dass das Gewitter vorbei ist. Blitze können weit entfernt von der Wolke einschlagen. Deshalb ist es auch wichtig, dass man nach dem vermeintlich letzten Donner noch für längere Zeit in Sicherheit bleibt. So ist man auch bei einem abziehenden Gewitter sicher.
  • Grundsätzlich gilt aber immer: Wetterbericht studieren und den Himmel beobachten - so erkennt man, ob sich in der Nähe Gewitter entwickeln.