Starker Regenfall auf den Straßen

Starker Regen und vereinzelt Hagel möglich. Bild: Sergey Zaykov, Shutterstock

27.07.2016

Unwetter in Österreich und Deutschland

Nach einer mehrere Tage dauernden Unwetterphase war am Mittwoch der vorerst letzte Tag, an dem es in den östlichen und südlichen Teilen Deutschlands und in weiten Teilen Österreichs kräftige Gewitter gab.

Eine schwache Kaltfront überquerte Deutschland und große Teile Österreichs. Im Vorfeld dieser gab es östlich einer Linie Bodensee-Rügen sowie in weiten Teilen von Österreich wieder zahlreiche Unwetter. Hauptproblem waren die örtlich wieder hohen Regenmengen, teils verbunden mit Hagel. Spitzenreiter war Wittenberg (Sachsen-Anhalt) mit unglaublichen 97 Liter pro Quadratmeter in nicht einmal 2 Stunden. Lokale Überflutungen wurden auch aus Metropolen wie Berlin, Leipzig oder Innsbruck gemeldet.

Update 00:10 - Gewitter westlich von Wien

Das einzig noch kräftige Gewitter befindet sich westlich von Wien und könnte in einer halben Stunde die Bundeshauptstadt treffen. Im bereich des Gewitter ist momentan mit kleinem Hagel und sintflutartigem Starkregen zu rechnen. In St. Pölten brachte das Gewitter letzte Stunde 41 Liter p.Q.!

Update 22:45 - Starkregen in Amstetten im Westen Niederösterreichs

In Amstetten kamen in nur einer Stunde beinahe 40 Liter p.Q. vom Himmel! Die Gewitter mit Starkregen schwächen sich auf ihrem Weg nach Osten bis jetzt nur wenig ab, sie nähern sich im Moment St. Pölten. Etwa ab Mitternacht wird es dann wahrscheinlich auch in Wien nass, wie sich die Gewitter bis dahin entwickeln und wie ergiebig der Regen ausfällt lässt sich derzeit aber noch nicht genau abschätzen. Ein Blick in den Westen: In Bregenz bildet sich gerade ein Gewitter, auch hier kann es jetzt zu Starkregen kommen.

Update 22:00 - Gewitter im westlichen Niederösterreich und östlich von München

Der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit befindet sich weiterhin in Österreich. Nun ziehen im Mostviertel die Gewitter allmählich nach Osten, mit diesen kann es immer noch zu Starkregen kommen. In Oberösterreich lässt der noch teils starke Regen allmählich nach, hier sind nur noch vereinzelt Blitz und Donner dabei. Östlich von München ziehen ein paar Gewitterzellen nach Osten, mit diesen ist kurzfristig starker Regen möglich.

Update 21:20 - Starkregen und stürmische Böen in Salzburg

Schon vor dem Gewitter in Salzburg verhieß der Himmel dort nicht Gutes, siehe Bild. Letztendlich überquerte vor Kurzem ein heftiges Gewitter die Stadt, in der letzten Stunde wurden 29 Liter p.Q und Böen bis zu 68 km/h gemessen.

 

Update 20:35 - immer noch Starkregenpotenzial in Bayern und Österreich

Die Gefahr von Gewittern mit Starkregen und lokalen Überflutungen ist noch nicht gebannt, manche Wetterstationen in Bayern und Oberösterreich liefern hohe Niederschlagswerte für kurze Zeiträume. So fielen in der letzten Stunde in Ebersberg-Halbing (Oberbayern) 23,2 Liter p.Q., in Tirschenreuth-Lodermühl (Oberpfalz) waren es 21,6 Liter p.Q. Der höchste Stundenwert aus Oberösterreich stammt aus Obertrattnach und beträgt 17,4 Liter p.Q. Und in Vöcklabruck (OÖ) fielen in nur 10 min 11,1 Liter p.Q. Lokal frischt auch der Wind stark auf, in Lofer (Salzburg) und Chieming (Oberbayern) wurden Böen von 54 km/h gemessen.

Update 20:25 - doch noch Gewitter in München

Nun hat sich über dem Süden Münchens eine neue Gewitterzelle gebildet, die allmählich ostwärts zieht. Im Bereich des Gewitters kommt es vor allem zu Starkregen, kleiner Hagel ist auch möglich.

Update 19:20 - Gewitter bei Wels (Oberösterreich)

Ein Gewitterkomplex zieht derzeit von Westen auf den oberösterreichischen Zentralraum zu, das Bild wurde in Pichl bei Wels aufgenommen. Die Gewitter bringen teils Starkregen, in Obertrattnach fielen in nur 30 min 21,6 Liter p.Q.

Gewitter in Pichl bei Wels, 27.07.16, 19:15 Bild: Tom, UWZ.at

Update 19:00 - aktuelle Blitzverteilung

Das Bild zeigt die derzeitige Blitzverteilung in Österreich und im Süden Deutschlands. Dabei sind die neuesten Blitze in gelb eingezeichnet. Damit kann man erkennen, dass sich die Gewitter von Bayern und Tirol bis ins westliche Oberösterreich langsam nach Osten verlagern, während die Gewitter im Osten Österreichs nahezu stationär sind. In etwa einer Stunden könnte es für den Großraum Linz gewittermäßig interessant werden.

Blitze 27.07.16, 18:51 Bild: UBIMET/nowcast

Update 18:20 - Gewitter im Osten Deutschlands ziehen ab, damit Gewitterschwerpunkt Bayern

Die Gewitterlinie, die in Berlin teils für Überschwemmungen sorgte (siehe unten) zieht nun nach Polen ostwärts ab. Damit ist in Deutschland hauptsächlich noch Bayern von Gewittern betroffen, ein paar teils kräftige Zellen sind vom Alpenrand Oberbayerns bis zum Bayerischen Wald unterwegs. München wurde von den Gewittern nur gestreift, sie befinden sich nun nordöstlich bzw. südöstlich der Stadt und entfernen sich nach Osten.

Update 18:05 - Gewitter mit Starkregen Innsbruck/Unterinntal

An der Messstelle Innsbruck (Uni) sind in nur 10 min 16,6 Liter p.Q. gefallen. Jetzt ziehen die Gewitter im Bereich des Unterinntals nach Osten und man muss hier mit viel Regen in kurzer Zeit rechnen. In Österreich sind außerdem im Westen des Steirischen Hügellands Gewitter mit lokalem Starkregen unterwegs, außerdem gibt es eine markante Zelle südlich von Linz.

Update 17:20 - Überflutungen in Berlin

Manche Straßen in Berlin stehen bis zu 1/2 Meter unter Wasser!

Wasser ist auch in den U-Bahnhof Friedrichstraße eingedrungen:

 

Update 17:10 - überschwemmte Straßen in Leipzig

Auch in Leipzig führte der Starkregen örtlich zu Überflutungen:

 

Update 16:30 - Gewitter, Starkregen, stürmische Böen: Messwerte und Bilder aus Berlin

In Berlin brachte das Gewitter in der letzten Stunde am Flughafen Schönefeld 9,8 Liter p.Q., in Potsdam waren es 18,9 Liter p.Q. Der Wind frischte teils stürmisch auf, am Flughafen Schönefeld wurden Böen bis zu 66 km/h, in Tempelhof bis 63 km/h registriert.

 

Update 15:50 - Hagel in Berlin!

Anbei ein beeindruckendes Hagelvideo aus Berlin:

 

Update 15:45 - Gewitter in Teltow bei Berlin

Eine beeindruckende Gewitterwolke nähert sich Teltow, knapp südlich von Berlin:

 

Update 15:35 - Gewitter mit Starkregen erreichen Berlin

Eine ausgeprägte Gewitterlinie erreicht jetzt von Westen her Berlin. Die Hauptgefahr geht dabei von extremem Starkregen aus, aber auch mit kleinem Hagel und starken Böen ist zu rechnen. Die Kollegen des Deutschen Unwetterradars haben bereits fast die ganze Stadt mit der zweithöchsten Warnstufe rot gewarnt.

UWR-Warnkarte 27.07.16, 15:25 Bild: UBIMET

Update 15:25 - örtlich wieder große Regenmengen

Eine kräftige Gewitterlinie, die von Sachsen-Anhalt nach Brandenburg und Berlin zieht, brachte in der letzten Stunde in Wittenberg 34,3 Liter p.Q., der Wind frischte dort immerhin auf bis zu 50 km/h auf. Fast ebenso viel regnete es am Loiblpass an der Grenze zwischen Kärnten und Slowenien, nämlich 33,2 Liter p.Q. Ein weiteres Starkregengewitter traf Rohrbach im Mühlviertel (Oberösterreich), hier fielen 22,1 Liter p.Q. An beiden Stationen wurden zudem starke Böen von 50 km/h registriert.

Update 14:45 Uhr - Bildbericht aus Leipzig

 

Update 14:30 Uhr - Mit Gewittern Temperatursturz

Mit den Gewittern kühlt es vorübergehend kräftig ab. In Chemnitz sank die Temperatur innerhalb kurzer Zeit um Grad auf 16 Grad ab. Zudem kam es hier zu kräftigen Windböen mit bis zu 63 km/h. Mehr als 7 Liter Regen pro Quadratmeter wurden an der Wetterstation hier aber nicht registriert. Der Temperaturrückgang ist aber nur vorübergehend, denn eine nachhaltige Abkühlung ist bis Ende Juli nicht wirklich in Sicht.

Update 14:10 Uhr - Teile Leipzigs verschwinden

Eine Webcam lieferte uns diese tolle Aufnahme kurz vor Eintreffen des Gewitters.

Aufziehendes Gewitter in Leipzig Bild: http://141.57.27.157/php/leipzig.php

 

Update 14:00 Uhr - Blick auf Österreich

Die Gewitter in Österreich beschränken sich derzeit noch überwiegend auf das Berg- und Hügelland. Vom südlichen Wienerwald her pirschen sie sich aber allmählich auch an die Hauptstadt Wien heran. In Österreich ist dabei vorwiegend mit intensivem Regen und infolge kleinräumigen Überflutungen im Bereich der Gewitter zu rechnen.

Update 13:45 Uhr - Starkregen und Hagel in Sachsen

Während in Chemnitz bereits kräftiger Gewitterregen niedergeht, nähert sich auch Leipzig ein heftiges Gewitter. Es zieht von Westen her auf die Stadt zu und wird hier in etwa 15 Minuten eintreffen. Auch auf den Süden Berlins steuert derzeit eine intensive Gewitterlinie zu.

Update 12:45 Uhr - Heftiges Gewitter nahe Nürnberg

Knapp südöstlich von Nürnberg geht derzeit ein heftiges Gewitter nieder. Es verlagert sich kaum und so sind in diesem Bereich Überflutungen recht wahrscheinlich. Auch Hagel ist hier wohl dabei.

Update 11:30 Uhr - Gewitter nähern sich Berlin

Derzeit gehen in Mecklenburg.Vorpommern kräftige Gewitter nieder. Aber auch sonst entwickeln sich mehr und mehr Schauer und Gewitter. Auch Potsdam ist bereits betroffen. Die Gewitterzelle etwa 60 km südwestlich von Berlin hat sich zwar wieder abgeschwächt, dennoch ist auch in der Bundeshauptstadt in den nächsten zwei bis drei Stunden die Gewittergefahr deutlich erhöht.