Willkommen 2017

Willkommen 2017 Bild: shutterstock/Alohaflaminggo

31.12.2016

Silvester in der Ferne

Nicht jeder verbringt den Jahreswechsel hierzulande, viele zieht es über Silvester auch in die Ferne. Aber welche Städte eignen sich am besten für welche Wettertypen. Wir schweifen für euch in die Ferne.

Australien empfängt 2017 mit Wärme

Wer es bei den Feierlichkeiten gerne warm hat, der ist mit Sydney gut beraten. In der australischen Metropole bleiben die Temperaturen selbst um Mitternacht noch über der 20-Grad-Marke. Dazu stellt sich nach einer geringen Schauerneigung tagsüber in der Silvesternacht wieder trockenes Wetter ein. Feuerwerk über Sydney         www.shutterstock.com, MEzairi Bild: Feuerwerk über Sydney www.shutterstock.com, MEzairi

St. Petersburg

In der westrussischen Stadt wird es deutlich kälter sein als in Australien. Tagsüber halten sich viele, hochnebelartige Wolken aus denen es zeitweise etwas nieselt oder leicht regnet. Am Abend werden die Wolken aber allmählich weniger, denn aus Nordwesten kommt trockenere Luft ins Spiel. Und so könnte mit etwas Glück der Himmel und damit auch der Blick auf das Feuerwerk gegen Mitternacht schon frei sein. Dazu weht ein lebhafter, in Böen kräftiger Westwind bei +6 Grad tagsüber und +4 Grad zum Jahreswechsel. Silvester in St. Petersburg         www.shutterstock.com, Pavel Vaschenkov Bild: Silvester in St. Petersburg www.shutterstock.com, Pavel Vaschenkov

Madrid

In Madrid wirkt hoher Luftdruck und so scheint tagsüber häufig die Sonne. Es bleibt mit maximal +8 Grad aber kühl und schwach windig. Gegen Mitternacht sinken die Temperaturen bereits auf -2 Grad ab, dafür bleiben die Sichtverhältnisse auf die Silvesterraketen gut. Erst in der zweiten Nachthälfte bildet sich vermehrt Hochnebel. Madrid, Gran Via Straße         Bild: www.shutterstock.com, David Herraez Calzada

New York

Auch in Übersee ist zumindest in New York nicht mit wirklich kalten Bedingungen zu rechnen. Bei Temperaturen um +5 Grad zu Mitternacht kann höchstens der kräftige Wind etwas stören. Dazu zeigen sich neben dem Feuerwerk auch einige Wolken am Himmel, die meiste Zeit ist es aber trocken.

New York begrüßt 2017         Bild: www.shutterstock.com, Minerva Studio

Rio de Janeiro

Eine tropische Nacht erwartet die Brasilianer in Rio de Janeiro. Bei Temperaturen um 27 Grad um Mitternacht ist allein schon wetterbedingt ein heiße Party garantiert. Zudem lösen sich die Schauer- und Gewitterwolken bis zum Jahreswechsel wieder großteils auf, sodass auch dem Blick zum Himmel nichts im Wege stehen wird. Copacabana Feuerwerk, Rio de Janeiro         Bild: www.shutterstock.com, Leanne Vorrias

Kältepol

Richtig klirrend kalt wird es in Teilen Russlands. Im ostsibirischen Ort Olenjok gefriert der Sekt bei -50 Grad binnen Sekunden! Hier empfiehlt es sich also vorab einen Eisstiel ins Glas zu halten.

Hitzepol

Mit ausreichend Wasser sollte man hingegen im westaustralischen Pannawonica anstoßen. Tagsüber werden hier 45 Grad erreicht, um Mitternacht sind es immerhin noch 30 Grad. Hier hätte man also mit dem Sekt-Eis, das zuvor in Ostsibirien hergestellt wurde, seine helle Freude.