Temperaturabweichungen August 2016

Globale Temperaturabweichungen im August 2016. Bild: NOAA

22.09.2016

Rekordserie ungebrochen: Global 16. zu warmer Monat in Folge

Monatlich grüßt das Murmeltier, auch der vergangene August war mal wieder der wärmste in der 137-jährigen Zeitreihe. Seit 16 Monaten in Folge gibt es nun immer wieder neue Rekorde.

16 Rekordmonate in Folge bedeuten, dass der bisherige Rekord für den August erst im vergangenen Jahr aufgestellt wurde. Mit einer Abweichung von 0,92 Grad im Vergleich zum Mittel des 20. Jahrhunderts war der August 2016 aber nochmal um 0,05 Grad wärmer.

Einseitige Rekorde

Besonders groß waren die positiven Abweichungen über den Kontinenten und hier vor allem im Westen Russlands, im Nordosten der USA, dem Norden Südamerikas und in großen Teilen Afrikas. Imposant waren die Anomalien im Bereich des Urals, gebietsweise lag hier das Monatsmittel um mehr als 6 Grad über den langjährigen Werten. In Jekaterinburg beispielsweise fiel der August um 7,1 Grad zu warm aus, der alte Rekord wurde um 2,6 Grad überboten! In Nordamerika gab es den heißesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1910.

Negative Temperaturrekorde wurden nirgendwo registriert, überhaupt waren negative Abweichungen die Ausnahme. Das Bild der vielen positiven, teils rekordhohen Abweichungen entspricht damit der Erwartung an ein sich erwärmendes Klima.

Rekordnässe am Mississippi

Bezüglich der Niederschläge gibt es wie üblich von Region zu Region große Unterschiede und kein großes zusammenhängendes Muster. Deutlich zu nass war der August entlang des Mississippis mit Rekordregenfällen und weitreichenden Überschwemmungen in Louisiana. Deutlich zu nass verlief der vergangene Monat auch in Australien, deutlich zu trocken war der Monat dagegen in weiten Teilen Mitteleuropas sowie unter anderem auch in Chile und Argentinien.