hurrikan_ophelia_©_shutterstock.com.jpg

Bild: Hurrikan Ophelia © shutterstock.com

17.10.2017

OPHELIA zog über Irland

Der Ex-Hurrikan 'OPHELIA' zog am Montag über Irland. Windspitzen von bis zu 191 km/h richteten zum Teil große Schäden an und sorgten für lokale Überflutungen.

Ein äußerst seltenes Ereignis

Der ehemalige Hurrikan 'OPHELIA' zog am Montag als außertropisches Tiefdrucksystem über Irland. Neben schweren Sturmschäden sorgte der hohe Wellengang im Küstenbereich für zahlreiche Probleme. Das öffentliche Leben kam auf der gesamten Insel nahezu zum Stillstand. 

Die Windgeschwindigkeiten erreichten verbreitet mehr als 130 km/h, lokal, vor allem im Küstenumfeld, wurden aber noch wesentlich stärkere Orkanböen gemessen. Aber auch am Flughafen von Dublin erreichte der Orkan noch eine Stärke von rund 140 km/h. 

Hier eine Auflistung der stärksten Böen:

Fastnet Lighthouse 191 km/h

Roches Point 156 km/h

Kinsale Platform 141 km/h

Und anbei ein Video der Wellen:

Eine Landung bei derart hohen Windgeschwindigkeiten:

Mittlerweile zog der Sturm weiter nach Norden und sorgte vor allem im Norden Großbritanniens und Schottlands für Sturmböen und Starkregen.