Vor allem am Sonntag verbreitet Regen

Vor allem am Mittwoch zeichnet sich im Westen viel Regen ab. Bild: Shutterstock Lunja

25.07.2017

Zunehmend regnerisch im Westen

Tiefdruckeinfluss hält derzeit weite Teile Mitteleuropas fest im Griff. Mit einer nordwestlichen Höhenströmung werden dabei für die Jahreszeit kühle und vor allem im Westen auch feuchte Luftmassen herangeführt. Besonders am Mittwoch zeichnen sich in den Nordalpen teils große Regenmengen ab!

Ein ungewöhnlich stark ausgeprägter Tiefdruckwirbel über Mitteleuropa sorgt in diesen Tagen für unterdurchschnittliche Temperaturen und teils nasse Verhältnisse. Vor allem in den westlichen Nordalpen zeichnen sich bis Donnerstag teils große Regenmengen ab, lokal nimmt hier die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen und Vermurungen etwas zu. Anbei die Prognose der Niederschlagsmengen bis Donnerstagnachmittag vom Lokalmodell RACE.

race Bild: Prognostizierte Niederschlagsmengen bis Donnerstagnachmittag; UBIMET RACE

Dienstagswetter

Der Dienstag verläuft im Westen dicht bewölkt und vor allem in Vorarlberg und im Außerfern auch oft nass, gebietsweise kommen hier bereits markante Regenmengen zusammen. Im Osten und Süden bleibt es bei einigen Wolken überwiegend trocken und gelegentlich zeigt sich auch die Sonne. Am Nachmittag nimmt die Schauerneigung in Osttirol und Kärnten sowie in Salzburg und Oberösterreich aber zu. Der Wind weht vom Innviertel bis zum Seewinkel lebhaft bis kräftig aus West. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 Grad im regnerischen Bregenzerwald und 26 Grad im länger sonnigen Südburgenland.