1540_lm.jpg

Blauer Himmel auch im Ländle Bild: http://www.foto-webcam.eu

20.03.2017

Wochenstart bringt Wärme

Nach einem alpennordseitig teils gänzlich verregnetem Wochenende gewinnt heute Montag ein schwaches Hochdruckgebiet wieder in ganz Österreich an Einfluss. Die leichte Strömungsänderung in der Atmosphäre bewirkt zudem eine weitere Erwärmung.

Der  Montag startet inneralpin und im Süden mit ein paar Nebel- oder Hochnebelfeldern. Zudem halten sich zunächst an der Grenze zu Bayern und vom Flachgau bis ins östliche Flachland einige Wolken, aber diese lockern mehr und mehr auf. Dabei sind allerdings in der Früh und am Vormittag vor allem entlang der Nordalpen vom Salzkammergut bis zum Mariazellerland noch ein paar Regentropfen dabei. Weiter nördlich und im östlichen Flachland bleibt es bis auf einzelne Schauer, so wie im Rest des Landes, hingegen trocken. Viel Sonnenschein bieten großteils von Beginn an der Süden, die Regionen vom Oberinntal bis zum Montafon sowie von der Mur-Mürz-Furche bis in den Südosten des Landes. Nur stellenweise kann hier Nebel oder Hochnebel anfangs noch für trübe Bedingungen sorgen. 

Verbreitet Sonnenschein und nachlassender Wind am Nachmittag

Am Nachmittag setzt sich die Sonne dann jedoch in weiten Landesteilen immer öfter durch und so stellt sich recht freundliches Wetter ein. Auch der anfangs im Donauraum und am Alpenostrand noch lebhafte bis kräftige Westwind lässt im Laufe des Nachmittags nach und flaut am Abend schließlich ganz ab. Mit 12 bis 21 Grad wird es zudem ausgesprochen mild für die Jahreszeit. Am kühlsten bleibt es noch im Mariazellerland und im Wald- und Mühlviertel.