Der Schnee weicht nun auch im Hochgebirge langsam dem Frühlingsgrün.

Bild: http://www.foto-webcam.eu/webcam/tuxertal/

18.05.2017

Wochenendvorschau

Am Freitag erreicht uns die markante Kaltfront eines Nordseetiefs, diese leitet ein deutlich frischeres und auch wechselhaftes Wochenende ein. Begünstigt ist am Samstag und Sonntag nur der Süden des Landes, gänzlich trocken kommt man aber auch hier nicht durch die beiden freien Tage...

Am Freitag geht es verbreitet freundlich in den Tag, nur im Westen und Südwesten zeigen sich von der Früh weg bereits einige Wolken. Im Tagesverlauf breiten sich von Westen her Schauer und teils kräftige Gewitter aus, die mit stark bis stürmisch auffrischendem Westwind bis zum Abend das Innviertel erreichen. Östlich davon bleibt es den ganzen Tag über sonnig. Im Osten weht lebhafter bis kräftiger Südostwind, im Bergland greift der Südföhn ebenfalls mit kräftigen Böen bis in die Täler durch. Maximal 14 bis 30 Grad.

Der Samstag bringt von der Südsteiermark bis ins Marchfeld längere freundliche Abschnitte, sonst dominieren meist dichte Wolken. Dazu muss man in der Südwesthälfte des Landes über den Tag verteilt ein paar Regenschauer einplanen, am Nachmittag sind an der Grenze zu Slowenien auch Gewitter möglich. Abends wird es auch von der Slowakei her immer öfter nass. Bei lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind steigen die Temperaturen auf 10 Grad in manchen Tälern der Nordalpen und 23 Grad in der Südsteiermark.

Am Sonntag überwiegen zunächst vielerorts die Wolken, von Kufstein ostwärts regnet es aus der Nacht heraus verbreitet. Im Laufe des Tages wird der Regen seltener, auflockern wird es aber nördlich des Alpenhauptkamms nur selten. Deutlich freundlicheres Wetter stellt sich hingegen von Vorarlberg über Kärnten bis ins Südburgenland ein. Es weht lebhafter bis kräftiger, am Alpenostrand stürmischer West- bis Nordwestwind. Dazu steigen die Temperaturen auf 11 bis 23 Grad, warm wird es im föhnigen Osttirol und Kärnten.