Der Schnee auf den Bergen hält sich zäh.

Der Schnee auf den Bergen hält sich zäh. Bild: www.foto-webcam.eu (Saalfelden Leogang)

20.04.2017

Wochenendvorschau

Am Freitag und teilweise auch noch am Samstag greift ein Hoch über dem Atlantik beruhigend in das Wettergeschehen im Alpenraum ein. Doch schon am Samstag nähert sich von Norden die Kaltfront eines Tiefs über dem Nordwesten Russlands. Diese überquert die Alpen in der Nacht auf Sonntag. Am Sonntag selbst trocknet die Luft allmählich ab, am längsten unbeständig bleibt es noch im Norden und Osten.

Der Freitag beginnt im Westen und Süden oft schon sonnig und auch tagsüber dominiert hier der Sonnenschein., auch wenn am Nachmittag ein paar Wolken durchziehen. Im Norden und Osten wechseln sich Sonne und Wolken ab, wobei vor allem in der ersten Tageshälfte ebenfalls der freundliche Wettercharakter überwiegt. Am Nachmittag sind die Wolken dann allerdings zumindest in Oberösterreich und Teilen Niederösterreichs sowie in der nördlichen Obersteiermark etwas dichter. Besonders nördlich der Alpen und im Osten weht mäßiger bis lebhafter Nordwestwind und bei Höchstwerten zwischen 6 Grad im Mariazellerland und 16 Grad in Kärnten wird es spürbar milder..

Der Samstag startet im Westen und Süden sonnig. Sonst zeigt sich die Sonne nur anfangs noch zeitweise. In Ober- und im westlichen Niederösterreich ist es von der Früh weg dicht bewölkt mit etwas Regen im Mühl- und Waldviertel. Dieser erfasst bis Mittag den gesamten Norden, bis zum Abend schließlich auch immer öfter den Westen. Schnee fällt dabei am Abend von West nach Ost auf 1300 bis 800 m herab. Im Süden bleibt es trocken. Besonders nördlich der Alpen und im östlichen Flachland frischt lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind auf. Die Temperaturen erreichen von Nord nach Süd 6 bis 18 Grad.

Am Sonntag halten sich vor allem zwischen Lofererland, nördlicher Obersteiermark und Mühlviertel zahlreiche Wolken, zumindest stellenweise anfangs und dann allgemein gegen Abend zeigt sich aber auch hier die Sonne. Ansonsten lockern die zahlreichen Restwolken mit letztem Regen und Schneefall entlang der Nordalpen und im Südosten tagsüber zusehends auf und es setzt sich vermehrt trockenes Wetter durch, besonders vom Weinviertel bis zum Burgenland und am Alpenostrand sind aber noch bis zum mittleren Nachmittag ein paar Schauer unterwegs. Die Schneefallgrenze steigt von 500 bis 700 m tagsüber gegen 900 m an. Bei teils lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind wird es mit 6 bis 16 Grad in Kärnten am mildesten.