Kräftiger Schauer

Teils kräftige Schauer. Bild: Shutterstock/Oleksii Grygorenko

16.04.2017

Windiges und vielerorts unbeständiges Osterfest

Zu Ostern zieht in den Morgenstunden eine Kaltfront über Österreich hinweg. Dahinter gelangen mit einer nordwestlichen Höhenströmung kühle und schaueranfällige Luftmassen ins Land, typisches Aprilwetter stellt sich ein. In höheren Tallagen der Nordalpen fallen am Morgen mitunter auch Schneeflocken vom Himmel.

Am Ostersonntag fällt zunächst von Vorarlberg bis zum Mariazellerland häufig Regen. Die Schneefallgrenze sinkt in den Nordalpen vorübergehend gegen 1300 bis 1000 m ab. Auch im Osten ziehen einzelne Schauer durch, an der Alpensüdseite geht es dagegen oft trocken in den Tag.

Windiger Osterspaziergang

Tagsüber überwiegen im Westen weiterhin die Wolken und immer wieder fällt Regen. Ansonsten wechseln Wolken und Sonnenschein einander ab, lokale Schauer sind aber nirgends ausgeschlossen, vereinzelt sind auch Blitz und Donner möglich. Die meisten Sonnenstunden gibt es in Summe im steirischen Flach- und Hügelland sowie im Nordosten, zudem bleibt es bevorzugt im Südosten teils auch gänzlich trocken. Der Wind weht allerdings lebhaft bis kräftig aus Nordwest. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag 6 bis 17 Grad, wobei es im westlichen Bergland am kühlsten bleibt und in Kärnten sowie in der Südsteiermark am mildesten wird.