Schneeglöckchen

Die ersten Vorboten des Frühlings. Bild: IVL, Shutterstock

22.02.2017

Wärmster Tag des Jahres

Das derzeit milde Wetter steuert auf einen ersten Höhepunkt zu. Am Donnerstag erreichen die Höchstwerte verbreitet zwischen 14 und 19 Grad, und damit wird es der wärmste Tag des bisherigen Jahres und Winters. Eine Kaltfront am Freitag bringt aber ein Ende des frühlingshaften Wetters.

Bis zu 19 Grad

Die milde Wetterphase erreicht am Donnerstag ihren vorläufigen Höhepunkt: Mit einer starken Südwestströmung gelangt für die Jahreszeit sehr milde Luft in den Alpenraum, gleichzeitig wird es föhnig. Die Temperaturen legen damit noch einmal deutlich zu. Verbreitet werden am Nachmittag frühlingshafte 14 bis 19 Grad gemessen. Auch auf den Bergen wird es sehr mild. Die Frostgrenze steigt vorübergehend auf 2.500 bis 2.800 m an. Damit ist der Donnerstag der bislang wärmste Tag des Jahres sowie des Winters 2016/17.

Ähnlich wie vor einem Jahr

Die wärmsten Regionen werden das Rheintal, der Raum Kufstein, der Salzburger Flachgau sowie das südliche Ober- und Niederösterreich sein. Ganz vereinzelt sind hier sogar Spitzen von 20 Grad möglich. Dazu scheint überall zeitweise die Sonne, auch wenn hin und wieder ein paar Wolkenfelder durchziehen. In vielen Tälern von Vorarlberg bis nach Niederösterreich sowie in der südwestlichen Steiermark muss man mit teils stürmischem, föhnigem Süd- bis Südwestwind rechnen.

Vor einem Jahr war es übrigens noch wärmer. Am 22. Februar 2016 wurde in Pottschach, NÖ mit 23,2 Grad sogar ein neuer österreichischer Februarrekord aufgestellt. Dieser bleibt in diesem Jahr allerdings außer Reichweite.

Kaltfront und Mittelmeertief beenden Vorfrühling

Das frühlingshafte Wetter wird schon am Freitag von einer massiven Kaltfront und einem Mittelmeertief beendet. Im gesamten Bergland und im Süden regnet es allmählich häufig und bis zum Abend sinkt die Schneefallgrenze bis in die Täler. Nur unterhalb von rund 500 m mischt sich mitunter noch Regen dazu. Dazu frischt im Donauraum, im östlichen Flachland und auf den Bergen teils stürmischer West- bis Nordwestwind auf. Die Temperaturen gehen deutlich zurück und die maximal 2 bis 12 Grad werden schon in der Früh erreicht. In 2.000 m kühlt es bis zum Abend auf minus 5 bis minus 7 Grad ab.