Regen

Am Dienstag im Süden teils kräftiger Regen. Bild: Siriwat Wongchana, Shutterstock

12.09.2017

Viel Regen im Süden

Ein kleines Randtief zieht von Südfrankreich nach Oberitalien und sorgt am Dienstag im Süden nochmals für verbreitet nasse Verhältnisse. Zudem dreht an der Alpennordseite die Höhenströmung nach der gestrigen Kaltfront auf West bis Nordwest und führt hier weitere Schauer heran.

Regen aus Süden

Der Dienstag beginnt verbreitet bewölkt und oft nass. Im Osten klingt der Regen am Vormittag vorübergehend ab, in den restlichen Landesteilen bleibt es hingegen regnerisch. Vom Tiroler Unterland bis Oberkärnten und bis in die westliche Obersteiermark regnet es bis etwa Mittag zum Teil auch kräftig, hier besteht weiterhin die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen und Vermurungen. In den Mittagsstunden muss man zudem auch im Osten erneut mit etwas Regen rechen. Im Laufe des Nachmittags wird aber der Regen immer schwächer und klingt am Abend schließlich überall ab. Vom Innviertel über den Donauraum bis zum Nordburgenland weht lebhafter West- bis Nordwestwind und mit maximal 10 bis 19 Grad bleibt es landesweit kühl.