0940_lm.jpg

Bei disem Blick aus dem Fenster bleibt man wohl lieber auf der Couch Bild: http://www.foto-webcam.eu

19.03.2017

Verregneter Sonntag

Weite Teile Österreichs haben eine unruhige Nacht hinter sich. An der gesamten Alpennordseite und im Osten hat es anhaltend und kräftig geregnet, zudem hat der Wind erst nach Mitternacht deutlich nachgelassen. Heute tagsüber beruhigt sich das Wetter zwar im Westen langsam, häufig bleibt es aber nass und grau.

Der Alpenraum liegt in einer ausgeprägten nordwestlichen Strömung, mit der nach wie vor feuchte Luftmassen herangeführt werden. Ein eingelagerter Tiefausläufer hat die ohnehin schon teils kräftigen Niederschläge in der Nacht noch weiter verstärkt und von Vorarlberg bis zu den Voralpen Niederösterreichs gebietsweise Regenmengen über 20 l/m² in 12 Stunden gebracht. Am meisten hat es im Bregenzerwald und in der Eisenwurzen mit rund 40 l/m² geregnet.

Der Höhepunkt ist nun zwar überschritten, die Intensität des Dauerregens nimmt im Tagesverlauf aber nur allmählich ab. Vor allem östlich von Salzburg regnet es am Vormittag noch teils kräftig, hier bleiben die Wolken auch dicht. Im Westen hingegen klingt der Regen schrittweise ab und zum Abend hin lockern die Wolken auch ein wenig auf. Freundlicher präsentiert sich das Sonntagswetter nur im Süden, hier bleibt es weitgehend trocken und zeitweise zeigt sich auch die Sonne. Bei schwachem bis mäßigem, im Donauraum auch lebhaftem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 7 und 18 Grad.