Im Osten wird es frostig

Reifablagerungen. Bild: S. Danßmann

29.11.2016

Verbreitet mäßiger Frost

Der Dienstag verläuft zwar fast überall sonnig, die Temperaturen bewegen sich jedoch zunächst überall im Frostbereich. Besonders inneralpin startet der Tag häufig mit mäßigem, teils auch mit strengem Frost.

Durch die trockene Polarluft und die oftmals klare Nacht konnte es besonders in windgeschützten Tälern markant abkühlen. Spitzenreiter war Obertauern (Salzburg) mit -14 Grad, gefolgt von St. Jakob im Defereggental (Osttirol) mit -12 Grad. Auch in Kärnten gab es teilweise strengen Frost, in Flattnitz wurden eisige -10 Grad gemessen. Aber auch sonst stellte sich verbreitet mäßiger Frost ein. Die -5 Grad-Marke wurde gleich in mehreren Landeshauptstädten gebrochen. In Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt waren es -6 Grad, Bregenz verfehlte diese Marke mit -4 Grad nur knapp.

Deutlich weniger frostig war es hingegen in Bereichen, wo der Wind für eine Durchmischung der Luftschichten sorgte und sich somit keine bodennahe Kaltluftschicht ausbilden konnte. Dies war beispielsweise von Wien bis zum Nordburgenland der Fall. Hier sanken die Temperaturen zumeist auf Werte von 0 bis -2 Grad. Tagsüber wird es dann verbreitet sonnig, die Temperaturen bleiben aber mit -3 bis +4 Grad teilweise auch am Nachmittag im Frostbereich.