2050_lm.jpg

Unbeständig wird das Wetter heute in Saalfelden Bild: http://www.foto-webcam.eu/webcam

10.08.2017

Über 20 Grad Temperaturdifferenz

Im Vorfeld einer Kaltfront erreichen die Luftmassengegensätze in Österreich heute ihren Höhepunkt. Über 20 Grad beträgt die Temperaturdifferenz dabei zwischen West und Ost, die Folge sind zwangsläufig kräftige Gewitter.

Wieder wurde so mancher in der vergangenen Nacht durch Blitz und Donner am Einschlafen gehindert oder davon aufgeweckt. Zahlreiche Gewitter sind vor allem von Kärnten ausgehend nach Nordosten bis nach Ober- und Niederösterreich gezogen. Am schlimmsten hat es Feldkirch in Kärnten getroffen, hier fielen Hagelkörner von der Größe von Tennisbällen vom Himmel, dazu meldete die dortige Wetterstation 45 l/qm Regen in einer Stunde.

Zwar sind alle nächtlichen Gewitter inzwischen nach Tschechien abgezogen, gerade in Kärnten und der Steiermark machen sich nun in den Morgenstunden aber bereits die nächsten Schauer und Gewitter von Süden her bemerkbar. Diese sind aber nur vorübergehend aktiv, nachfolgend setzt sich hier wieder die Sonne durch. Länger scheint sie heute vor allem im Osten, bewölkt geht es hingegen in Vorarlberg und im Außerfern in den Tag. Während es im Westen grau und kühl bleibt, bilden sich nach Osten zu über den Bergen bald neue Schauer und Gewitter. Diese greifen am Nachmittag auch schon nach Norden, zum Abend hin auch ins östliche und südöstliche Flach- und Hügelland aus. Gebietsweise ist mit unwetterartigen Entwicklungen zu rechnen, insbesondere großer Hagel ist heute wieder ein Thema.

Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Süd bis Südost, im Donauraum dreht er am Abend auf West und frischt kräftig auf. Dazu gibt es eine ausgesprochen große Spanne bei den Temperaturen - die Höchstwerte liegen zwischen 15 Grad in Vorarlberg und 36 Grad im Osten.