Die wohlverdiente Pause beim Snowboarden.

Die wohlverdiente Pause beim Snowboarden. Bild: www.shutterstock.com, attilio pregnolato

17.02.2017

Skiwetter in der letzten Ferienwoche

Die Mitte macht den Abschluss! Zu guter Letzt starten heute auch die Oberösterreicher und Steirer in die wohlverdienten Semesterferien. Das Wetter zeigt sich in den kommenden Tagen von seiner wechselhaften Seite, im Vergleich zu den beiden vorigen Ferienwochen darf man sich aber auch mal wieder auf etwas Neuschnee freuen...

Der Start in die Ferien könnte wettertechnisch auf jeden Fall besser ausfallen. Für den Anreisetag ist es psychologisch aber vielleicht gar nicht mal so schlecht, wenn sich das Wetter nicht von seiner Zuckerseite präsentiert. Am morgigen Samstag sind die heimischen Berge nämlich in dichte Wolken gehüllt, speziell in den Nordalpen von Kufstein bis Mariazell kommen auch noch 5 bis 10 cm Neuschnee für die Skigebiete hinzu.

Damit wird die Schneelage nach Tagen des Sonnenscheins und der milden Luft wieder ein wenig aufgebessert, erste braune Flecken in der Landschaft mit frischem Weiß kaschiert. Wie sieht es denn momentan (Stand: Freitag 12 Uhr) in ausgewählten Skizentren des Landes aus?

Skigebiet (Bundesland) Schnee Tal Schnee Berg Offene Lifte / Lifte Gesamt
Damüls (Vorarlberg) 60 cm 105 cm 25/26
Silvretta Montafon (Vorarlberg) 50 cm 125 cm 37/37
Obergurgl - Hochgurgl (Tirol) 20 cm 110 cm 22/24
Hochzillertal (Tirol) 5 cm 85 cm 35/39
Zell am See (Salzburg) 35 cm 80 cm 25/27
Flachau (Salzburg) 90 cm 170 cm 44/44
Hauser Kaibling (Steiermark) 90 cm 130 cm 10/10
Stuhleck (Steiermark) 40 cm 120 cm 10/10
Nassfeld (Kärnten) 40 cm 90 cm 29/30
Katschberg (Kärnten) 50 cm 70 cm 16/16
Gosau (Oberösterreich) 95 cm 115 cm 32/32
Hochficht (Oberösterreich) 90 cm 100 cm 10/10
Ötscher (Niederösterreich) 60 cm 80 cm 9/9
Harmanschlag (Niederösterreich) 40 cm 60 cm 2/2

Hat man also mal den etwas trüberen und feuchten Samstag überstanden, kann man sich am Sonntag auf die frisch präparierten Pisten freuen. Die Restwolken lockern im gesamten Bergland auf, es wird dann sogar strahlend sonnig. Nur am Alpenostrand ist die Sicht aber durch Wolken und letzten Schnee noch etwas eingeschränkt. Die Temperaturen in 2.000 m Höhe: zwischen -4 Grad am Schneeberg und +1 Grad am Arlberg.

Wie schaut die kommende Woche aus?

Vor allem der Montag hat bestes Skiwetter zu bieten! Wolken zeigen sich im gesamten Bergland nur wenige, erst am Abend tauchen am nördlichen Horizont welche auf. Dazu lassen sich auch die -4 Grad auf 2.000 m bei noch schwachem Wind recht gut aushalten.

Am Dienstag erreicht unsere Berge ein Frontensystem, es stellen sich stürmische und trübe Bedingungen ein. Dazu muss man auch zeitweiligen Regen und Schneefall einplanen, in erster Linie nördlich des Hauptkamms. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1400 m im Nordstau und 1800 m im Süden. Es wird also deutlich milder, der Schnee in den tiefer gelegenen Skigebieten dürfte zu

Der Mittwoch hat brauchbares Wintersportwetter im Angebot, die Sonne wechselt sich mit Schleierwolken ab. Dazu liegt die 0-Grad-Grenze weit über 2.000 m im Hochgebirge.

Unbeständig geht es dann auch weiter, wobei sich vor allem am Freitag und Samstag ein gehöriger Schneenachschub für das gesamte Bergland ankündigt!