Schneefall im April

Auch bis ins Flachland kann es ab Mittwoch schneien Bild: pixelshop, Shutterstock

18.04.2017

Schneefall und Frost bis ins Flachland

Der Winter zeigt in den kommenden Tagen noch einmal so richtig was er kann: Schneefall bis ins Flachland, große Neuschneemengen auf den Bergen und Frost selbst in den tiefen Lagen bestimmen das Wetter.

Schnee bis nach Wien

Eine Kaltfront überquerte Österreich von Montag auf Dienstag, damit wurde der Weg frei für ausgesprochen kalte Luftmassen direkt vom Nordpol. Spätestens in der Nacht auf Mittwoch sinkt die Schneefallgrenze bis ins Flachland, selbst in Wien sind dann Flocken mit dabei.

Mehr als ein halber Meter Neuschnee auf den Bergen

Richtig viel Neuschnee kommt bis Donnerstagmittag aber oberhalb von rund 400 m und auf den Bergen der Alpennordseite zusammen. Verbreitet fallen hier 20 bis 50, lokal sogar 70 Zentimeter Neuschnee. Damit besteht in vielen Regionen vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald sowie in der Obersteiermark aufgrund der bereits belaubten Bäume massive Schneebruchgefahr. In diesen Regionen sollte man sich auf Behinderungen im Straßen- und Bahnverkehr einstellen. 

Kalte Nächte und Gefahr von Frostschäden

Kaum Schnee fällt im Süden des Landes, hier ist allerdings die Kälte ein großes Problem. In den windschwachen und teils klaren Regionen von Osttirol über Kärnten bis in die südliche Steiermark liegen die Tiefstwerte schon am Mittwoch und Donnerstag nur zwischen -5 und 0 Grad. Noch kälter wird allerdings die Nacht auf Freitag. Dann können bei sternenklarem Himmel und Windstille die Temperaturen in manchen Tälern Westösterreichs und im Lungau auf bis zu -10 Grad sinken. Selbst an Bäumen und Sträuchern, die noch nicht blühen, drohen Frostschäden.