Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken ins Freie

Auch die Temperaturen machen einen Sprung nach oben. Bild: Shutterstock/KKulikov

13.03.2017

Montag kühlster Tag der Woche

Großteils von Hochdruckeinfluss dominiertes Wetter steht uns in dieser Woche bevor. Erst für das Wochenende zeichnet sich aus heutiger Sicht wieder etwas unbeständiges Wetter ab. Dennoch steht mit dem heutigen Montag wohl der kühlste Tag der Woche auf dem Programm.

Am Montag ist für das Wetter in Österreich noch hauptsächlich Hoch Johanna über dem Baltikum verantwortlich. An seiner Südflanke gelangt dabei vor allem anfangs noch eher die kühlere Luft vom Kontinent zu uns. Somit kommen die Temperaturen vor allem im Norden und Nordosten vorerst nur teilweise  knapp über 10 Grad hinaus. Für das gesamte Land erstreckt sich die Temperaturspanne aber doch von 6 Grad im Raum Mariazell und 15 Grad im Oberinntal.

Atlantikluft bringt Erwärmung

Da sich Johanna aber abschwächt und von Westen ein anderes Hoch durchsetzt, kann sich im Laufe des Montags vermehrt eine nordwestliche Strömung einstellen.  Im weiteren Verlauf dreht diese noch zunehmend auf West. Mit ihr gelangt auch mildere Luft vom Atlantik nach Mitteleuropa. Zudem verstärkt sich der Wind etwas, der zu einer besseren Durchmischung der Luft beiträgt. So wird die kalte Luft, die sich nachts bodennah sammelt, früher umgewälzt und kann leichter erwärmt werden. Der vorläufige Höhepunkt der frühlingshaften Wärme in dieser Woche wird dann voraussichtlich am Freitag erreicht, wenn die Höchstwerte sogar bei 12 bis 21 Grad liegen.

Kleidung in Zwiebelmanier ist aber weiterhin angebracht, denn vor allem inneralpin und im Mühl- und Waldviertel ist es in den Morgenstunden auch weiterhin stellenweise leicht frostig.