Traumhaftes Wanderwetter

Traumhaftes Wanderwetter      Bild: http://www.foto-webcam.eu/webcam/goldbergkees

19.10.2017

Sonne oben, Nebel unten

Im Vorfeld reger Tiefdrucktätigkeit über Westeuropa verlaufen der Donnerstag und Freitag im Bergland nochmals sonnig und mild. Über den Niederungen hingegen hält sich gebietsweise hartnäckiger Hochnebel. Samstagvormittag wird zunächst der Norden von einer schwachen Front gestreift, Samstagnacht erreicht dann aber eine kräftige Kaltfront Österreich.

Am Donnerstag muss man in den Niederungen wieder Nebel und Hochnebel einplanen, meist setzt sich aber bis Mittag die Sonne durch. Zwischen Nordburgenland und dem Weinviertel sowie im Südosten und stellenweise im Oberösterreichischen Zentralraum kann es jedoch länger trüb bleiben. Hier hält sich das trübe Grau mitunter sogar den ganzen Tag lang. Abseits der Nebelregionen scheint die Sonne hingegen meist ungetrübt, in weiten Teilen des Landes zeigt sich der Himmel wolkenlos. Bei zumeist nur schwachem Wind aus unterschiedlichen Richtungen werden je nach Nebel und Sonnenschein 15 bis 23 Grad erreicht.

Zu erwartende Abschattung des Sonnenscheins durch Nebel- und Hochnebelfelder nach dem ECMWF-Modell in Prozent der Tageslänge:

Abschattung des Sonnenscheins durch Nebel, Donnerstag 19. Oktober 2017     Bild: UBIMET, ECMWF-Modell

Man erkennt deutlich die Nebelregionen im Donauraum und im östlichen Flachland sowie vereinzelt im Süden, wo laut Modell davon auszugehen ist, dass 20 bis 60 Prozent der möglichen Sonnenscheindauer dem Nebelgrau zum Opfer fallen. Allerdings ist damit zu rechnen, dass sich der Nebel stellenweise noch zäher hält und die Sonne somit schlechte Karten hat. Ziemlich sicher der Fall sein wird dies jedenfalls in Bayern im Großraum Regensburg.

Das in allen Höhenlagen sehr milde, strahlend sonnige und windschwache Wetter ist ein Garant für beste Wanderbedingungen. Also: Schuhe schnüren und Waden schmieren, denn der Berg ruft!