Frühling im Defereggental.

Frühling im Defereggental. Bild: http://www.foto-webcam.eu/webcam/stveit

19.03.2017

Die Zahl der Woche: 22,3

Diese Woche erinnerte das Wetter so manchen viel mehr an einen Mai als an den März. Hoher Luftdruck und sehr warme Luftmassen aus dem Süden Europas führten zu Frühlingsgefühlen im gesamten Land und bescherten uns die Zahl der Woche. Sie lautet 22,3 und die treuen Leser ahnen vielleicht bereits jetzt schon, was es damit auf sich hat...

Wir verraten es ohne lange Umschweife: Die Zahl der Woche ist die höchste gemessene Temperatur der endenden Woche in Österreich. Auf stolze 22,3 Grad erwärmte sich die Luft am vergangenen Freitag in Hermagor (Kärnten). Hier hat man besonders gut gemerkt, was für eine Kraft die Sonne mittlerweile hat. So waren in der Früh noch bei frostigen -2,5 Grad Haube und Handschuhe zwingend erforderlich. Dann aber heizte sich die Atmosphäre im Gailtal kräftig auf, sodass der Nachmittagskaffee getrost im T-Shirt und im Freien genossen werden konnte. Zwiebellook ist das Zauberwort!

Doch nicht nur in Kärnten kamen fast schon frühsommerliche Gefühle auf, alle Bundesländer warteten mit Temperaturen jenseits der 20 Grad auf. Hier seht ihr mal eine kleine Rangliste der jeweils wärmsten Orte pro Bundesland:

Ort (Bundeland) Höchstwert am Freitag
Hermagor (Kärnten) 22,3 Grad
Bludenz (Vorarlberg) 21,7 Grad
Jenbach (Tirol) 22,0 Grad
Salzburg-Freisaal (Salzburg) 21,5 Grad
Ostermiething (Oberösterreich) 20,6 Grad
Pottschach-Ternitz (Niederösterreich) 21,8 Grad
Wien-Hohe Warte (Wien) 20,5 Grad
Mattersburg (Burgenland) 21,1 Grad
Kapfenberg (Steiermark) 21,1 Grad

Damit war der vergangene Freitag sogar der wärmste Tag seit rund fünf Monaten. Zuletzt gab es solch hohe Temperaturen am 25. Oktober des Vorjahres. Damals wurden in Bad Radkersburg 23,3 Grad gemessen.

Auf einem ähnlich hohen Temperaturniveau geht es nun übrigens auch weiter - sobald man eben das feuchte und nicht ganz so warme Wochenende überstanden hat. Somit steht jetzt bereits mit ziemlich hoher Sicherheit fest, dass der März 2017 deutlich zu warm ausfallen wird.