Nach Neuschnee, am Sonntag perfektes Skiwetter

Nach Neuschnee, am Sonntag perfektes Skiwetter. Bild: Susanne Danßmann, UBIMET

16.02.2017

Das Wochenendwetter

Am Freitag erreicht eine Kaltfront den Alpenraum, womit besonders auf den Bergen Westösterreichs eine Portion Neuschnee hinzukommt. Am Samstag nimmt der Tiefdruckeinfluss allmählich wieder ab, bevor sich am Sonntag wieder sonniges und recht mildes Hochdruckwetter durchsetzt.

Der Freitag startet im Süden und Osten mit etwas Sonnenschein. Sonst dominieren bereits die Wolken und von Vorarlberg bis ins Waldviertel fällt Regen, dabei kann es im oberösterreichischen Donauraum sowie im Kamptal und in der Wachau kurzzeitig glatt werden. Der Regen breitet sich tagsüber rasch aus und erreicht am Abend auch den äußersten Süden. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 1000 m, im Norden teilweise bis auf 700 m ab. Im Donauraum frischt mäßiger bis lebhafter Westwind auf, die Temperaturen steigen von Nord nach Süd auf 3 bis 12 Grad.

Am Samstag halten sich zunächst verbreitet Wolken und vom Tiroler Unterland ostwärts gehen entlang der Alpennordseite noch einige Regen-, oberhalb von 500 bis 800 m Schneeschauer nieder. Tagsüber setzt sich von Vorarlberg bis nach Kärnten häufig die Sonne durch, sonst bleibt es oftmals trüb, Schauer treten am Nachmittag aber nur mehr selten auf. Bei mäßigem bis lebhaftem Nordwest- bis Nordwind werden 1 bis 9 Grad erreicht.

Der Sonntag beginnt mit einigen Restwolken oder Nebelfeldern. Diese lösen sich aber oftmals rasch auf, nur im Osten und Südosten erweisen sich diese als hartnäckig. Hier kommt erst im Laufe des Nachmittags die Sonne zum Vorschein, sonst strahlt sie oft von einem wolkenlosen Himmel. Der Wind spielt keine Rolle mehr, die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 11 Grad.