Neuschnee in den Bergen

Neuschnee in den Bergen Bild: http://www.foto-webcam.eu/webcam/furkajoch

14.11.2017

Das Wetter am Dienstag

In einer nördlichen Höhenströmung stauen sich zunächst noch viele Wolken nördlich der Alpen. Im Tagesverlauf macht sich von Frankreich her das Hochdruckgebiet YAPRAK bemerkbar, womit sich zunehmend freundliches Wetter durchsetzt.

Der Dienstag beginnt an der Alpennordseite stark bewölkt, dazu fallen vom Tiroler Unterland bis zum Mostviertel noch stellenweise letzte Schneeflocken. Ab dem späten Vormittag bleibt es auch hier trocken und besonders im Westen und Süden, aber auch im östlichen Flachland setzt sich immer öfter die Sonne durch. Der Nachmittag bringt in sogar in weiten Teilen des Landes sonnige Bedingungen, nur im Flach-, Tenngau und im Innviertel bleibt es lokal mitunter länger trüb. Der teils lebhafte, am Alpenostrand und in Oberkärnten anfangs kräftige Nordwestwind lässt allmählich nach. Maximal 0 bis +8 Grad mit den höchsten Werten im Südosten.

In der kommenden Nacht rasseln die Temperaturen bei windschwachen und oft klaren Verhältnissen vielerorts in den Frostbereich, nur in Richtung Seewinkel liegen die Tiefstwerte bei mäßigem Nordwestwind meist knapp über dem Gefrierpunkt. Damit wird es auch in den Landeshauptstädten Graz, Salzburg, Linz und mitunter Wien den ersten Frost in diesem Herbst bekommen. In der nachfolgenden Abbildung ist die 2m-Temperatur-Verteilung morgen früh,15.11.2017 6 Uhr, abgebildet.

Verbreitet frostig, Temperatur 15.11.2017 6 Uhr Bild: UBIMET, UCM