Die Katze im Sack

Die Katze im Sack      Bild: www.shutterstock.com, Sari ONeal

20.05.2017

Ausflugswetter heute Samstag?

Eine Kaltfront hat letzte Nacht das ganze Land erfasst und über Oberitalien ein Tief initiiert. Damit kommt die Front nicht mehr nach Osten voran und bleibt oft niederschlagsinaktiv mit vielen Wolken über Österreich liegen. Nur im Südwesten und am westlichen Alpenhauptkamm macht sich das Tief mit schauerartigem Regen bemerkbar. Es sorgt zudem für kräftigen, teils föhnigen Nordwestwind.

Wir wollen nicht schönreden, was man nicht schönreden kann

Deswegen lautet die Devise für das Samstagswetter: "Die Katze aus dem Sack lassen!"

Heute Samstag überwiegen in weiten Teilen des Landes die Wolken, meist bleibt es aber trocken. Am ehesten zeigt sich die Sonne im Südosten sowie am Bodensee und im Innviertel. Vor allem in Tirol, in Salzburg und in Kärnten sind zudem einige Schauer einzuplanen. In Richtung Karnische Alpen und Karawanken kann es auch länger regnen, vereinzelt sind hier auch Blitz und Donner möglich. Generell weht mäßiger, im östlichen Flachland sowie in den Nordföhnregionen von den Nockbergen bis zum Wechselgebiet auch lebhafter bis kräftiger Nordwestwind. In der Folgenacht werden vom Grazer Bergland bis zur Buckligen Welt Sturmböen erwartet. Das Thermometer zeigt maximal 11 bis 22 Grad, mit den tiefsten Werten im Außerfern und den höchsten zwischen Güssing und Bad Radkersburg.

Ein paar Zahlen zur Sonnenscheindauer:

Platz 1. mit 4-6 Stunden: Unterkärnten bis Südburgenland sowie Mur-Mürz-Furche
Platz 2. mit 2-4 Stunden: Innviertel
Platz 3. mit 2-3 Stunden: Rheintal und Bodensee
Platz 4. mit 0-2 Stunden: Großteil des Landes

Möglich wären derzeit exakt 15 Stunden 30 Minuten Sonnenschein, wenn der Himmel wolkenlos wäre.

Hier noch eine Übersichtskarte mit den prognostizierten Sonnenstunden:

Sonnenscheindauer in Stunden, 20. Mai 2017      Bild: UBIMET, HYDRA-MOS

Auch am Sonntag sieht es um Ausflugswetter nicht gut bestellt aus. In der Osthälfte überwiegen die Wolken und es fällt zeitweise Regen. Die Ausnahme stellen der Westen und Südwesten dar. Von Vorarlberg bis Oberkärnten kann man sich getrost ins Freie wagen. Hier bleibt es trocken und es setzt sich die Sonne durch.