Thermometer

Ab einer Temperatur von 25 Grad spricht man von einem Sommertag. Bild: shutterstock

31.03.2017

Am Freitag im Westen bis zu 25 Grad

Am Freitag liegt Österreich am Rande des Hochdruckgebiets namens MARRIT mit Kern über Osteuropa. Mit einer leicht föhnigen Höhenströmung aus Südwest gelangen dabei ungewöhnlich milde Luftmassen ins Land, im Westen steht örtlich sogar der erste Sommertag des Jahres bevor.

Der Freitag startet in den Tälern und Becken südlich des Alpenhauptkamms stellenweise mit ein paar Nebel- oder Hochnebelfeldern, diese lösen sich aber bis zum Vormittag auf oder gehen in lockere Quellwolken über. Sonst verläuft der Tag verbreitet sonnig, häufig ist der Himmel sogar wolkenlos. Nur im Westen bilden sich am Nachmittag einige Quellwolken, zudem ziehen hier gegen Abend harmlose Schleierwolken auf.

Erster Sommertag im Westen

Bei teils lebhaftem, föhnigem Südwind wird es ungewöhnlich warm für die Jahreszeit mit Höchstwerten von 17 bis 25 Grad. Die höchsten Temperaturen gibt es dabei zwischen Vorarlberg und dem Salzkammergut, wie etwa im Walgau, im Inntal oder auch örtlich im Flachgau. In diesen Regionen steht somit örtlich der erste Sommertag des Jahres bevor! Temperaturen oberhalb der 20-Grad-Marke zeichnen sich in jedem Bundesland ab, nur in höher gelegenen Tallagen bleibt es mitunter etwas kühler.

IMG_5992.JPG Bild: Steffen Dietz, UBIMET