Marathonläufer

Am 23. April geht der 34. Vienna City Marathon über die Bühne Bild: shutterstock/Mikael Damkier

21.04.2017

34. Vienna City Marathon

Kräftiger Wind und 6 bis 11 Grad: Das sind die Wetteraussichten für den 34. Vienna City Marathon am Sonntag. Die Temperaturen begünstigen die tausenden Läufer, die Zuschauer sollten sich aber warm anziehen.

Wetteraussichten für den VCM

Der Vienna City Marathon findet bei leicht wechselhaften Wetterverhältnissen statt. Neben etwas Sonnenschein muss man immer wieder mit dichten Wolken rechnen, auch ein kurzer Regenschauer ist während des Marathons nicht ganz ausgeschlossen. Die Läufer müssen sich außerdem auf teils kräftigen Nordwestwind einstellen, wodurch sich die rund 6 Grad beim Start und 11 Grad beim Zieldurchlauf noch frischer anfühlen. Für die Zuschauer heißt es sich warm einzupacken oder beim Anfeuern der Läufer alles geben und sich so warm zu halten.

Gutes Laufwetter

Den Läufern kommt das niedrige Temperaturniveau entgegen, weil so überschüssige Wärme effektiv vom Körper abgeführt werden kann, das steigert die Leistungsfähigkeit. Negativ wirkt sich allerdings der Wind aus, besonders weil dieser durch die städtische Bebauung entlang der Laufstrecke deutlich in Stärke und Richtung schwankt.

Vienna City Marathon der Extreme

Der Marathon ging in der Vergangenheit bei äußerst unterschiedlichen Wetterverhältnissen über die Bühne. So fand etwa der Zieleinlauf am 25. Mai 2003 bei schweißtreibenden 29 Grad statt. Am 13. April 1986 schneite es hingegen immer wieder und die Temperaturen kamen nur knapp über den Gefrierpunkt hinaus.