Eisige Kaltluft

Richtige Bekleidung schützt vor Erfrierungen. Bild: Shutterstock/Olesia Babushkina

27.11.2017

Mit Vollgas in den Winter

Der Fahrplan in den Winter steht: Die Temperaturen gehen nach einem vergleichsweise milden Dienstag immer weiter zurück. Nach und nach stellt sich in weiten Landesteilen Dauerfrost ein. Somit kündigt sich ein frostiges erstes Advent- und Skiwochenende an.

Neuer Kaltluftvorstoß

Die Weichen Richtung Winter sind gestellt: Nach einem vergleichsweise milden Dienstag mit Höchstwerten von 0 bis 7 Grad, sorgt ein neues Tief über Skandinavien ab Mittwoch für einen weiteren Kaltluftvorstoß über Europa. Die Temperaturen gehen damit auch im Alpenraum wieder zurück, die Schneefallgrenze sinkt auf 600 bis 300 m. Die Temperaturen kommen über -1 bis +4 Grad kaum hinaus. Ein Tief über dem Mittelmeer sorgt zudem im Bergland und im Süden zeitweise für Schneefall.

Erster Schnee im Osten möglich

Am Donnerstag zieht dieses Mittelmeertief langsam Richtung Nordosteuropa, wodurch aus Nordwesten noch kältere Luft nach Österreich strömt. Damit sind bei starkem Nordwestwind auch im östlichen Flachland erste Schneeflocken möglich. Kalt wird es auf jeden Fall, die Höchstwerte kommen nicht mehr über -2 bis +4 Grad hinaus. In 1.500 m gehen die Temperaturen auf -9 Grad zurück.

Tiefwinterliches erstes Adventwochenende, eisige Skiopenings

Tiefwinterlich und eisig kalt verläuft aus heutiger Sicht der Freitag und das erste Adventwochenende. Die Temperaturen liegen auch tagsüber meist unter 0 Grad, auf den Bergen gibt es strengen Frost. In 1.500 m gehen die Temperaturen bis zum Sonntag auf -10 Grad zurück, in 3.000 m werden gar nur noch -18 Grad gemessen. Zudem ist speziell im Bergland weiterer Neuschnee in Sicht. Aber selbst im östlichen Flachland könnte sich vielerorts, passend zum ersten Advent, zumindest eine dünne Schneedecke bilden.

Die Skiopenings sind in diesem Jahr jedenfalls gesichert, die Wintersportler sollten sich für ihre ersten Schwünge auf den frischen Pisten allerdings sehr warm anziehen und auf entsprechenden Kälteschutz achten.