portugal_lissabon_©_pexels.com.jpg

Bild: © pexels.com

24.10.2017

Kurzurlaub im Herbst

Die Zeit der Herbstferien und die freien Tage um Allerheiligen eignen sich hervorragend für einen Kurzurlaub. Gerade diese Jahreszeit hat in Europa ihre ganz speziellen Reize.

"Ab in den Süden"

Im Herbst hat man viele Möglichkeiten, einen entspannten Kurzurlaub zu verbringen. Das Motto für die Sonnenliebhaber sollte dabei "Ab in den Süden" lauten: Griechenland, der Süden Italiens, Malta, aber auch viele spanischen und portugiesische Destinationen locken auch jetzt noch mit deutlich angenehmeren Temperaturen von 20 bis 25 Grad. An den Badeorten ist sogar noch Baden möglich, das Mittelmeer und die Adria haben immer noch 20 bis 24 Grad.

Anders als im Sommer kann man nun außerdem die beeindruckenden Städte und Sehenswürdigkeiten ohne lange Wartezeiten und großes Schwitzen besichtigen. Auch Kroatien, Mittel- und Norditalien sowie weite Teile Süd- und Mittelfrankreichs sind im Herbst eine Reise wert und eignen sich perfekt dem trüben Herbstwetter zu entfliehen, seinen Energiespeicher zu füllen und gesund und fit durch den Herbst zu kommen. 

Eines sollte man dennoch bedenken: Vor ersten Kaltlufteinbrüchen und regnerischen Tagen ist man auch im Süden nicht mehr gefeiht. Ein Alternativprogramm für nasse, windige, regnerische oder gewittrige und kühle Tagen sollte somit nicht fehlen. 

"Das Gute liegt zu nah"

Will man nicht so weit weg, bietet auch Mitteleuropa zahlreiche Urlaubsmöglichkeiten. In den Weinbauregionen ist nun die Zeit der Heurigen, Buschenschanken und offenen Winzertüren gekommen. Gerade im Herbst sind die Weinregionen in besonders reizvolles Licht und Farben getaucht. Mehr dazu hier. 

Aber auch die Alpen sowie die Deutschen Mittelgebirge locken im Herbst oft noch einmal mit gutem Wanderwetter