Stürmisches Wetter mit bewölktem Himmel

Stürmisches Wetter mit bewölktem Himmel Bild: Smit, Shutterstock

25.10.2016

Herbst: zunehmend stürmische Zeiten?

Der Herbst beginnt oft mit ruhigem Hochdruckwetter. Der Herbst kann aber auch anders, im Laufe des Oktobers wird das Durchziehen von kräftigen Tiefdruckgebieten in Mitteleuropa immer wahrscheinlicher. Den Grund dafür erfahrt ihr hier.

Ursache

Tiefdruckgebiete entstehen meist im Bereich der Frontalzone, einem Starkwindband in großer Höhe. Es trennt polare Luftmassen von den wärmeren Luftmassen der mittleren Breiten. Diese Zone verläuft am Anfang vom Herbst im Mittel noch über dem Norden Europas und ermöglicht so den subtropischen Hochdruckgebieten wie dem Azorenhoch, sich auf Zentraleuropa auszuweiten. Dies kann zunächst zu anhaltend stabilen und ruhigen Wetterbedingungen in Mitteleuropa führen. Im Laufe des Oktobers, spätestens aber im November, wandert die Frontalzone immer weiter südwärts und verdrängt gleichzeitig die Hochdruckzone allmählich in Richtung Azoren. Der Weg wird damit frei für Tiefdruckgebiete auch in unseren Breiten, die sich dann mitunter zu massiven Stürmen entwickeln.