Sestriere, tief verschneit

Sestriere, tief verschneit. Bild: http://www.meteo-system.com/stazioni/sestriere/sestriere.jpg

26.11.2016

Extreme Schneemengen in den Westalpen

Tiefdruckgebiet QUEENIE, das in den vergangenen Tagen für teils extreme Regenmengen und dadurch ausgelöste Überflutungen verantwortlich war, sorgte besonders in den italienischen Westalpen für große Neuschneemengen. Besonders aus dem Nobelskiort Sestriere erreichen uns zahlreiche Bilder und Videos.

Über 1,5 Meter Neuschnee

Seit Donnerstag fielen insbesondere im Oststau der italienischen Alpen extreme Regenmengen, diese wurden vor allem in Lagen oberhalb von etwa 2.000 Meter als Schnee gebunden. In Sestriere, einem Skiort auf 2.030 Meter, wurde insgesamt über 1 Meter Neuschnee verzeichnet, in noch höheren Lagen kamen sogar über 2 Meter Neuschnee zusammen. In den unten angeführten Grafiken ist der Verlauf der Schneehöhenmessung einerseits in Sestriere, andererseits von einer Station auf 2.700 Meter nördlich davon, zu sehen.

Schneehöhen Piemont Bild: ARPA Piemonte; http://webgis.arpa.piemonte.it/geoportale/

Schneehöhen Piemont Bild: ARPA Piemonte; http://webgis.arpa.piemonte.it/geoportale/
Während in den österreichischen Alpen nach Neuschnee vergeblich gesucht wird, erreichen uns zahlreiche Winterimpressionen aus Sestriere, dem Austragungsort für Rennen im alpinen Skiweltcup der Damen in drei Wochen. Diese werden also sicherlich nicht wegen Schneemangels abgesagt werden müssen!