Start- und Zielgerade

Start- und Zielgerade       Bild: jamesteohart, Shutterstock

29.07.2017

Die Formel 1 in Ungarn

Lewis Hamilton 176 Punkte und Sebastian Vettel 177 Punkte nach 10 von 20 Rennen, das alleine beschreibt die Spannung in der diesjährigen Formel 1 Saison sehr gut. Doch wie beeinflusst das Wetter den Titelkampf beim Rennen am Hungaroring?

Sonniger Samstag

Den Tag des Qualifyings kann man wettertechnisch mit ein paar Worten leicht charakterisieren. Von früh bis spät scheint die Sonne von einem nahezu ungetrübten Himmel. Höchstens einzelne Quellwolken entstehen, welche den sommerlichen Eindruck aber keinem Abbruch tun. Zudem weht schwacher bis mäßiger Nordwestwind und die Temperaturen klettern auf 29 Grad.

Super Sonntag

Beim letzten Rennen vor der vierwöchigen Sommerpause bietet das Wetter wenig Abwechslung im Vergleich zum Vortag. Weiterhin gibt es viel Sonnenschein mit nur einzelnen harmlosen Wolken. Der Wind dreht am Sonntag auf Südost, weht aber weiterhin nur schwach bis mäßig. Die Tageshöchstwerte liegen bei 33 Grad. Einzig der stetige Temperaturanstieg könnte den Teams Probleme bereiten, da an diesem Rennwochenende keine Reifendaten unter diesen Bedingungen gesammelt wurden.

Die Heimreise vom Ring verläuft, solange man in Ungarn ist, ebenfalls unter trockenen Bedingungen. In Österreich erwarten einem im Berg- und Hügelland einzelne Schauer.