Gerisch - Fotolia.jpg

Herbstwetter Bild: Gerisch

12.10.2015

Zunehmend bewölkt, am Nachmittag von Süden Regen

Der Hochdruckeinfluss lässt bereits am Dienstag wieder nach. In der Nordhälfte sind feuchte Luftmassen wetterbestimmend, außerdem erfasst von Südwesten her ein Tiefausläufer Deutschland.

In weiten Teilen von Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg sowie Mecklenburg-Vorpommern beginnt der Tag trüb durch Hochnebel, der sich weiter ausbreitet und auch Niedersachsen und Schleswig-Holstein erfasst. Besonders in Küstennähe regnet oder nieselt es zeitweise leicht aus den tiefhängenden Wolken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Nordost und die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 10 Grad.

Sonst scheint zunächst zeitweise die Sonne. Von Südwesten her ziehen im Tagesverlauf vermehrt Wolken auf und von der Eifel bis Baden-Württemberg sowie zum Alpenrand beginnt es ab dem späteren Nachmittag teilweise zu regnen. In der folgenden Nacht breitet sich der Regen langsam nordwärts aus. Die Temperaturen erreichen tagsüber 8 bis 13 Grad.