Sommer am Strand

Badewetter am heutigen Sonntag. Bild: Yantra, Fotolia

22.05.2016

Über 30 Grad heute

Dieses Jahr mussten wir im Vergleich zu den letzten Jahren relativ lange auf den ersten Hitzetag mit 30 Grad warten, aber am Sonntag war es im Osten und Südosten örtlich soweit. Möglich machten das die auf der Vorderseite eines Tiefs weit nach Norden strömende subtropische Warmluft und die schon sehr starke Sonneneinstrahlung.

Die ersten 30 Grad

Am heutigen Sonntag gab es die Zutaten, um zumindest örtlich einen Hitzetag zu erreichen: Eine für die Jahreszeit ungewöhnlich warme Luftmasse erreichte die Osthälfte Deutschlands und dazu schien die Sonne hier nahezu ungestört. Von Sachsen-Anhalt bis an den Alpenrand wurde Schwelle örtlich knapp überschritten. Die Top 5 des heutigen Tages:

Ort/Stadt (Bundesland) Tageshöchstwert
Jena (TH) 31,1 °C
Helmstedt-Emmerstedt (ST) 30,9 °C
Dachwig (TH) 30,8°C
Schwandorf (BY) 30,8 °C
Kiefersfelden-Gach (BY) 30,6 °C

Nicht ganz so warm im Südwesten

Eigentlich ist in Deutschland der Oberrheingraben als besonders heiße Region bekannt, aber dort passten diesmal die Bedingungen für einen Hitzetag nicht: Hier war der Samstag der sonnigere Tag, die Luftmasse war jedoch noch nicht so warm und damit blieb die 30-Grad-Marke außer Reichweite. Am Sonntag breiteten sich hier hingegen bereits ab etwa Mittag kompakte Wolken, Schauer und Gewitter aus, damit konnte sich die Luft nicht mehr so stark aufheizen.

Eher spät

In den letzten Jahren hat sich nicht nur ein Trend hin zu mehr heißen Tage abgezeichnet, auch der mittlere Termin des 1. Hitzetages hat sich nach vorne verschoben. Im Vergleich dazu sind die ersten 30 Grad in diesem Jahr eher spät dran: Letztes Jahr war es bereits am 5. Mai soweit, und im Jahr 2012 wurden sogar schon Ende April im Süden und Osten verbreitet über 30 Grad gemessen, damals auch in Berlin, Stuttgart und München. Besonders früh gab es mehr als 30 Grad übrigens in Jena, hier wurden im Jahre 1934 bereits am 17. April 31 Grad registriert.