1330_hd.jpg

Blick auf die verschneite Landschaft am Wendelstein Bild: http://www.foto-webcam.eu

07.01.2017

Sonntagswetter

Der Ausläufer des Tiefs BENJAMIN legt sich mit viel Schnee im Gepäck an die Alpen und löst sich dort auf. Nachfolgend steigt der Luftdruck wieder an, die eingeflossene Luft ist bodennah jedoch sehr feucht, damit bleiben die Wolken häufig dicht.

Der Sonntag zeigt sich im ganzen Land wolkenverhangen und damit grau. An den Alpen schneit es von früh bis spät, aber auch in den Nordstaulagen der Mittelgebirge fällt noch länger ein wenig Schnee. Hier und da nieselt es aus den hochnebelartigen Wolken auch ein wenig, dann besteht Glättegefahr, vor allem Richtung Saarland und Rheinland-Pfalz. Etwas Sonne ist am ehesten im äußersten Nordosten sowie in Richtung der Nord- und Ostfriesischen Inseln möglich.

Der Wind weht nur schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen, dazu werden Höchstwerte zwischen -5 Grad in der Uckermark und +5 Grad im Ruhrgebiet erreicht, Dauerfrost ist in Teilen Bayerns und entlang der Oder zu erwarten.