Gewitter mit Blitz

Erhöhte Gewittergefahr. Bild: Nikolas Zimmermann

14.05.2017

Rückblick: Gewitter am Sonntag

Nachdem bereits am Samstag kräftige Gewitter für lokale Überflutungen gesorgt haben, ging es auch am Sonntag unbeständig weiter. Vor allem im Osten Deutschlands war die Luftmasse noch sehr feucht, weshalb es lokal wieder ergiebige Regenmengen in kurzer Zeit gab!

 

Update 19:00 - langsam nachlassende Gewittertätigkeit

Zwar ziehen noch immer einige Schauer und Gewitter durch, allmählich lässt die Gewittertätigkeit aber nach. Morgen sorgt ein Hoch von Westen her für Wetterberuhigung, im Osten und Südosten sind aber auch morgen nochmals ein paar Gewitterbildungen mögliich. Vielen Dank jedenfalls fürs Mitlesen und noch einen schönen Sonntagabend!

 

Update 17:45

Blitze vom 14.05.2017, 17:35 MESZ Bild: UBIMET

Abgesehen vom Nordosten des Landes sind auch jetzt noch einige Schauer und Gewitter unterwegs, die kräftigsten Zellen sind dabei derzeit in Bayern unterwegs:

 

Update 15:55 - Starkregen in Villingen-Schwenningen

Knapp 20 Liter pro Quadratmeter hat es in der letzten Stunde in der "Doppelstadt" Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg) mit Durchzug eines Gewitters geregnet, mit dem Gewitter hat es auch auf 11 Grad abgekühlt.

 

Update 14:15 - Satellitenbild

Gewitterhotspots sind aktuell Ostsachsen, Südbrandenburg sowie gebietsweise auch der Südwesten. Anbei das Satellitenbild von 14 Uhr mit Blitzen (rote Kreuze):

sat Bild: nowcast / EUMETSAT / UBIMET

Update 14:00 - Aktuelle Blitze

In dieser Graphik sieht man die Blitze der letzten 60 Minuten. Vor allem im Südwesten und im Osten sind zahlreiche Gewitter unterwegs.

nowcast Bild: nowcast / UBIMET

Update 13:40 - Sommer unten, Winter oben

Währen immer mehr Stationen im Flachland Temperaturen im Bereich der 20-Grad-Marke melden, zeigt sich im Hochgebirge übrigens noch ein ganz anderes Bild. Auf der Zugspitze (2960 m) fällt bei -1 Grad aktuell Schnee:

webcam Bild: www.foto-webcam.eu

Update 12:20 - Aktuelle Blitze

In dieser Graphik sieht man die Blitze der letzten 60 Minuten. Das kräftigste Gewitter befindet sich aktuell westlich von Dresden in Sachsen.

nowcast Bild: nowcast / UBIMET

Update 11:15 - Warme Temperaturen und erste Gewitter

Im Osten Deutschlands haben die Temperaturen bereits vielerorts die 20-Grad-Marke geknackt. In Sachsen sowie teils auch im Südwesten sind auch schon erste Gewitter entstanden. In den kommenden Stunden nimmt die Schauer- und Gewitterneigung vor allem im Osten und Südwesten weiter zu, ab dem späten Nachmittag sind dann in weiten Teilen des Landes Blitz und Donner möglich.

Übersicht: Kräftige Gewitter im Osten

Am heutigen Sonntag sind praktisch im ganzen Land Gewitter möglich. Die schwersten Gewitter zeichnen sich in Sachsen, Brandenburg und Vorpommern ab, hier besteht eine erhöhte Gefahr für lokale Überflutungen. Am längsten trocken bleibt es dagegen im Nordwesten, am Abend nimmt die Schauer- und Gewitterneigung aber auch dort wieder etwas zu.

Start der Gewittersaison

Bereits in den letzten 48 Stunden wurde anhand einer Zahl eines deutlich: Die Gewittersaison in Deutschland hat begonnen! Stolze 193.887 Blitzentladungen wurden am Freitag und Samstag registriert, und heute geht es in der selben Tonart weiter. Besonders zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt wurden gestern zudem örtlich bis zu 50 L/m² Regen innerhalb weniger Stunden gemessen. Lokal kam es dabei zu Überschwemmungen:

Gefahren

Die Hauptgefahr der heutigen Gewitter sind nach wie vor die teils großen Regenmengen in kurzer Zeit. Somit sind beispielsweise Überflutungen von Unterführungen oder Kellern möglich. Mitunter kann es aber auch zu kleinkörnigem Hagel kommen. Deutlich geringer ist dagegen die Gefahr vor schadensträchtigen Sturmböen oder gar Tornados.

Aktuelle Gewitterwarnungen gibt es rund um die Uhr hier: Deutsches Unwetterradar

UWR_20170514 Bild: Ubimet www.uwr.de