Sonne und Neuschnee

Sonne und Neuschnee      Bild: www.shutterstock.com, BLACKDAY

04.01.2017

Donnerstagswetter

Sturmtief AXEL verabschiedet sich zwar allmählich nach Westrussland, dahinter gelangt Deutschland jedoch immer mehr in eine nördliche bis nordöstliche Strömung. Sibirische, zunehmend trockene Kaltluft erreicht Mitteleuropa. Länger anhaltend schneit es nur noch in den Staulagen der Alpen.

Am Donnerstag klingen die Schneeschauer im Westen und Nordwesten ab, anschließend scheint für längere Zeit die Sonne. Von der Uckermark bis zum Alpenrand ziehen hingegen auch tagsüber teils kräftige Schneeschauer durch, länger anhaltend schneit es aber nur noch direkt an den Alpen. Der eisige nördliche Wind weht nur noch mäßig bis frisch. Verbreitet herrscht Dauerfrost, die Temperaturen kommen meist nicht über -7 bis -1 Grad hinaus, mit den tiefsten Werten in Lagen oberhalb von 700 m vom Erzgebirge bis zu den Alpen. Nur entlang des Rheins sowie vom Emsland bis zur Nordsee sind Tageshöchstwerte von 0 bis +2 Grad zu erwarten.