Hurrikan ADRIAN

Hurrikan ADRIAN   Bild: www.shutterstock.com; Leonard the food guy

10.05.2017

Der erste Hurrikan im Pazifik

Während sich das Wetter in Mittel- und Osteuropa am ehesten durch zu tiefe Temperaturen auszeichnet, ist ein Blick über den Tellerrand durchaus interessant. Westlich von Mittelamerika, im östlichen Pazifik also, hat sich der erste Tropensturm gebildet, welcher sich in den kommenden Tagen zu einem Hurrikan verstärken wird.

Der erste in der Geschichte

Bis ein Tiefdrucksystem in den Tropen benannt wird muss dieses eine gewisse Stärke erreichen. Die erste zu erlangende Stufe heißt schlicht "Tropensturm". Erst danach wird das Wort "Hurrikan" verwendet und eine Unterteilung in fünf Kategorien erfolgt. Eine solche Entwicklung ereignet sich gerade vor der Küste Mittelamerikas, was an sich nichts besonderes wäre. Doch seit Einführung der Satellitenmessungen für Hurrikans vor circa 50 Jahren, gab es noch nie so früh einen benannten Sturm. ADRIAN wird sich im Laufe des Freitags zu einem Hurrikan der Stufe 1 verstärken und gegen Ende des Wochenendes vermutlich Südmexiko treffen und bis dahin weiter an Stärke zulegen.

Zugbahn des Hurrikans ADRIAN    Bild: National Hurricane Center; www.nhc.noaa.gov

Überflutungen und Unwetter in Nordamerika

Nicht nur in Mittelamerika zeigt sich das Wetter für außergewöhnliche Ereignisse verantwortlich. In Kanada kam es aufgrund starker Regenfälle in den östlichen Regionen zu Überflutungen, auch ganz im Westen traten Flüsse über die Ufer. In den Provinzen der Ostküste regnete es weit über 100 Liter pro Quadratmeter und die Armee musste zur Hilfe gerufen werden, um mehr als 2000 Personen zu evakuieren.

In den USA im Bundesstaat Colorado gingen außerdem starke Gewitter nieder, wie das Video von einer Zelle nahe Boulder und Denver zeigt: