Hitzegeplagte Frau im Sommer

Auch bodennahes Ozon kann dem Menschen schaden Bild: dean bertoncelj, Shutterstock

01.08.2017

Bodennahes Ozon

Strahlender Sonnenschein, wenig Wind, Hitze und viel Autoverkehr: Ideale Voraussetzungen für die Bildung von bodennahem Ozon, das auch direkte Auswirkungen für den menschlichen Organismus hat.

Der Begriff "Ozon" ist weitläufig bekannt und bezeichnet den natürlichen Bestandteil in der Atmosphäre, der als "Schicht" alle Lebewesen auf der Erde vor der gefährlichen UV-Strahlung schützt.

"Bodennahes Ozon" - was ist das?

Weit weniger bekannt ist allerdings, dass sich im Sommer auch am Boden Ozon bilden kann. Dieses sogenannte bodennahe Ozon bildet sich unter Sonneneinstrahlung aus den sogenannten Ozon-Vorläufersubstanzen. Das sind vor allem Stickoxide und flüchtige organische Verbindungen sowie Kohlenmonoxid und Methan, die unter Anderem durch den Autoverkehr in die Luft gelangen.

Im Klartext heißt das, dass an einem heißen Sommertag mit viel Sonnenschein die Ozonkonzentration vor allem in Ballungsräumen sowie deren Umgebung massiv ansteigen kann.

Wie bemerkt man bodennahes Ozon?

Ozon ist unsichtbar, geruchs- und geschmacklos. Eine hohe Konzentration kann allerdings zu Reizungen der Schleimhäute und Atemwegsbeschwerden führen. An solchen Tagen sollte man vor allem in den Mittags- und Nachmittagsstunden auf ungewohnte Anstrengungen und Sport im Freien verzichten. 

In Österreich sind im Ozongesetz die Grenzwerte festgelegt. Sobald diese die sogenannte Informationsschwelle überschreiten, wird auch in den Medien sowie in Radio und Fernsehen auf die hohen Ozonwerte und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen hingewiesen.

In Deutschland sieht das Gesetz sogar vor, dass bei sehr hoher Ozonkonzentration Fahrverbote für stark emittierende Kraftfahrzeuge erlassen werden können.  

Kann man die Entstehung verhindern?

Verhindert werden kann ein starker Anstieg hauptsächlich durch den Verzicht auf das Auto. An heißen Tagen im Sommer lohnt es sich also umso mehr auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umzusteigen.