Birkenblüten

Hauptblütezeit der Birke ist vorbei Bild: Volodymyr Plysiuk, Shutterstock

14.04.2017

Belastung durch Esche- und Birkenpollen geht zurück

Der Höhepunkt des Esche- und Birkenpollenfluges ist überschritten. Das kühle und teils nasse Wetter über Ostern sorgt für eine zusätzliche Entspannung der Pollensituation.

Weniger Birken- und Eschepollen

Die Hauptblütezeit der Birke und Esche ist mittlerweile überschritten. Die Belastungen für Allergiker nehmen dementsprechend deutlich ab. Allerdings reicht die Menge an Eschepollen nach wie vor für allergische Reaktionen aus. Anders ist die Situation hingegen im höheren Berg- und Hügelland: Dort kommt es bei Sonnenschein aufgrund der späteren Blüte zurzeit noch vermehrt zu Pollenflug. 

Gutes Osterwetter für Allergiker

An den Osterfeiertagen erleichtert das Wetter das Leben für viele Allergiker zusätzlich. Der Regen wäscht die Luft rein, außerdem gehen die Temperaturen deutlich zurück. In der neuen Woche deutet sich sogar ein später Winterrückfall an, wodurch die Pollenbelastungen bis auf Weiteres eher gering bleiben. 

Was kann man dagegen tun?

Allergiker sollten Regionen mit großer Pollenkonzentration so gut es geht aus dem Weg gehen. So sind beispielsweise lange Spaziergänge oder gar Sport im Freien sind bei starken Allergikern ein No-Go. Weitere hilfreiche Tipps wären:

  • Wäsche nicht an der frischen Luft trocknen lassen
  • regelmäßiges Saugen und Wischen der Wohnräume
  • vorwiegend in den Nacht- und Morgenstunden die Wohnräume lüften
  • abends duschen, damit die Pollen von Haut und Haar entfernt werden