Abendrot kündigt eine Wetterbesserung an.

Abendrot kündigt eine Wetterbesserung an. Bild: www.shutterstock.com, adamziaja.com

17.06.2017

Abendrot - Gutwetterbot, Morgenrot mit Regen droht

Leuchtet der Himmel in der Früh im Osten oder am Abend im Westen in einem feurigen Rot, kann man daraus ziemlich verlässlich Rückschlüsse auf das Wetter der kommenden Stunden ziehen. Welche das sind? Im folgenden Beitrag könnt Ihr es nachlesen...

Abendrot - Gutwetterbot

Zumindest in unseren Breiten trifft diese Aussage meistens zu: Ein schönes Abendrot ist nämlich zu sehen, wenn die Sonne im Westen kurz vor dem Untergehen ist und der Himmel über uns noch bewölkt ist. In Mitteleuropa 'kommt das Wetter' oft aus dem Westen. Zeigt sich der Himmel am westlichen Horizont also in rötlichen Farbtönen, bedeutet das, dass von dort keine Wolken mehr nachkommen. Oft kündigt das Abendrot also eine sternenklare Nacht an, auch am Folgetag kann man meist noch mit freundlichem Wetter rechnen.

Morgenrot - Schlechtwetter droht

Wenn allerdings bereits in den Morgenstunden die Wolken in intensiven rötlichen Farbtönen leuchten, ist genau das Gegenteil der Fall. Dann geht die Sonne nämlich gerade im Osten auf, dort ist der Himmel noch klar. Von Westen zieht jedoch bereits Bewölkung auf, die oftmals mit einer Wetterverschlechterung einhergeht.

Beide Regeln gelten natürlich nur dann, wenn die Tiefs auch wirklich von West nach Ost ziehen. Tun sie das nicht, kann man aus dem Morgen- und Abendrot nur wenige Rückschlüsse ziehen. Dies ist jedoch ziemlich selten der Fall.